0:0-Auswärtsremis gegen SC Kalsdorf (0:0)

0:0-Auswärtsremis gegen SC Kalsdorf (0:0)

Nach der bitteren 2:3-Heimniederlage zum Beginn der Rückrunde gegen DSC Deutschlandsberg, machte sich die Renner-Elf, am Freitag, 03. November 2017, auf den Weg zum SC Kalsdorf in die Steiermark. Die Kalsdorfer befinden sich mit 14 Punkten auf Platz 15 der Tabelle, unsere Burschen nehmen mit 17 Zählern den 14. Tabellenrang in der Regionalliga Mitte ein. Um zu verhindern, dass uns die Zisser-Elf in der Tabelle überholt, war es unbedingt notwendig, nicht punktelos die Heimreise anzutreten. In der Hinrunde blieben wir, durch zwei Tore des eingewechselten Agron Daka in der Nachspielzeit, mit 2:0 siegreich. Trainer Erich Renner hatte die vergangenen Trainingseinheiten dazu genützt, seine Mannschaft gut auf dieses Spiel vorzubereiten. Das Match wurde von Spielleiter Mag. Andreas Oberbucher, um 19.00 Uhr, im Kalsdorfer Sportzentrum, angepfiffen. An den Linien assistierten Jakob Bögner und Werner Maier.

Unser Mittelfeldspieler Tommy Schmidl, hat sich bei einem Zweikampf im Training leider den Mittelfuß gebrochen. Wir wünschen Tommy einen guten und schnellen Heilungsverlauf, damit wir ihn bald wieder auf dem Spielfeld begrüßen können!

Ligaportal berichtet:

Neun Kalsdorfer bringen gegen Stadl-Paura ein Remis über die Runden

Am 17. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der Regionalliga Mitte zum Aufeinandertreffen des SC Copacabana Kalsdorf mit dem ATSV Stadl-Paura. Und dabei kam es zu einem torlosen Remis der schwächeren Art. Keine der beiden Mannschaften brachte es zuwege, das Gegenüber entsprechend zu knacken bzw. für ein Erfolgserlebnis zu sorgen. Stadl-Paura erhielt dann sogar „Marscherleichterung“ – mussten doch zwei Kalsdorfer frühzeitig mit der gelb/roten Karte das Spielfeld verlassen. 12 Minuten agierte man in eklatanter Überzahl – aber rausgekommen ist dann unterm Strich nichts. Aber so Spiele, wo einfach nichts gelingen will, wird es immer wieder geben. Was dann auch gleichbedeutend damit ist, dass man Nachzügler St. Florian (0:0 gegen die LASK Juniors), zumindest auf Distanz halten kann.

Von den Sitzen reißt die erste Hälfte niemand

Beim Duell des Fünfzehnten mit dem Vierzehnten zählten die Punkte zweifelsfrei doppelt. Denn niemand will sich darauf verlassen, dass St. Florian auch in weiterer Folge wenig bis keine Punkte ergattert. Entsprechend mit einem offenen Visier durfte man die beiden Kontrahenten dann auch erwarten. Aber zu Beginn agieren dann beide Teams sehr vorsichtig. Hüben wie drüben ist man vorwiegend damit beschäftigt, das Gegenüber entsprechend vom eigenen Tor fernzuhalten. Was dann auch über weite Strecken gelingen sollte. So kommt es dann auch, dass die Begegnung sehr chancenarm über die Bühne gehen sollte. Erst nach einer gespielten halben Stunde machen die Traunviertler dann mit einem Freistoßball erstmalig auf sich aufmerksam. Aufseiten der Kalsdorfer lässt es sich nicht wegleugnen, dass man zuletzt wenig ertragreich agierte. So wird doch sehr oft zu umständlich der Weg zum gegnerischen Gehäuse gesucht. So kommt es dann auch wenig überraschend, dass es mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause geht.

Es wird Fußball-Schonkost serviert

Nach dem Seitenwechsel sind dann beide Teams vom Start weg bemüht, etwas fordernder in Erscheinung zu treten. 47. Minute: Erste Möglichkeit. Nach einem Querpass kommt der Kalsdorfer Sebastian Zier zum Ball und zieht ab. Der Ball fliegt knapp am langen Eck vorbei. 56. Minute: Ervin Bevab mit einem guten Freistoß, aber Schlussmann Andreas Michl fischt den Ball aus dem linken Eck. Jetzt sind die Zisser-Schützlinge doch drauf und dran in Führung zu gehen. In der 69. Minute sieht dann Mihael Karlovcec den gelb/roten Karton. Ist das jetzt der Startschuss für Stadl-Paura, die doch sehr verhalten an die Sache herangehen. Die Gäste sind es nun auch, die die Partie in der Schlussphase bestimmen. In der 78. Minute geht mit Ahmed Memic der zweite Kalsdorfer frühzeitig duschen. Aber zum erlösenden Treffer sollte es für die Gäste trotz des Überzahlspiels dann nicht mehr reichen – Spielendstand 0:0. In der letzten Herbstrunde gastieren die Kalsdorfer am Freitag, 10. November mit Spielbeginn um 19:00 Uhr bei den Sturm Graz Amateuren. Stadl-Paura besitzt dann am Tag darauf um 15:00 Uhr das Heimrecht gegen Bad Gleichenberg.

Stimme zum Spiel:

Rudolf Knoll, Presseverantwortlicher Stadl-Paura:

„In einer Begegnung auf sehr schwachem Niveau zählt dann letztlich, dass wir einen Auswärtspunkt gutschreiben konnten. Aber mit zwei Spielern mehr am Platz hätte eigentlich mehr rausschauen müssen.“

Alle Bilder vom Match sind bereits auf der Homepage des ATSV Stadl-Paura unter Fotos online!

https://plus.google.com/114229460133044634643/posts

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Bildbeschreibung: Niklas Kölbl attackiert einen Gegenspieler! (Foto: Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Nach dem torlosen Auswärtsremis gegen den SC Kalsdorf, kommt am Samstag, 11. November 2017, die Mannschaft aus Bad Gleichenberg in die „Molto Luce Arena“ nach Stadl-Paura. Mit der dritten vorgezogenen Frühjahrsrunde gleichzeitig das letzte Match des heurigen Jahres. Die Renner-Elf nimmt den 13. Tabellenrang ein, unser Gegner befindet sich auf dem 8. Tabellenplatz in der Regionalliga Mitte. In der Hinrunde landeten wir, in einem überaus spannenden Match, einen verdienten 3:4-Auswärtssieg (Tore: Adán Ravelo Expósito 2, Tommy Schmidl und Ismir Jamakovic). Bevor sich unsere Burschen in die Winterpause verabschieden, werden sie alles versuchen, endlich wieder einen „Heimdreier“ einzufahren. Das Match wird von Spielleiter DI Thomas Wieser um 15.00 Uhr angepfiffen, an den Linien assistieren Jürgen Fischer und Björn Michael Wilhelmer-Zitter.

Unmittelbar nach dem Match unserer Regionalligamannschaft empfangen unsere Juniors, im letzten Match in der Hinrunde, den Tabellenführer, SK Bad Wimsbach. Unsere Juniors sind noch immer punktelos das klare Schlusslicht in der Bezirksliga Süd. Zielvorgabe wird sein, sich gegen den Spitzenreiter so teuer als möglich zu verkaufen. Das Match wird um 17.00 Uhr in der „Molto Luce Arena“ angepfiffen.

Beide Mannschaften würden sich über einen zahlreichen Besuch und eine stimmkräftige Unterstützung sehr freuen!

Abschließend bedanken wir uns bei unseren treuen Fans für die Unterstützung im Jahr 2017 und hoffen, dass ihr uns auch im kommenden Jahr die Treue haltet!

Unsere Partner