0:0-Auswärtsremis im OÖ-Derby gegen Union Gurten (0:0)

0:0-Auswärtsremis im OÖ-Derby gegen Union Gurten (0:0)

Auf Grund der Absage des Matches durch die LASK Juniors OÖ – unser Gegner musste Spieler für die U 19-Nationalmannschaft abstellen – war die Renner-Elf in der Vorwoche spielfrei. Nun wartete am Samstag, 07. Oktober 2017, auswärts gegen Union Gurten, das nächste OÖ-Derby auf unsere Burschen. Unsere Mannschaft befindet sich – mit einem Spiel weniger – auf Platz 14 der Tabelle. Union Gurten verlor ihr Match gegen SV Lafnitz mit 5:0 und nimmt den zwölften Tabellenrang in der Regionalliga Mitte ein. Mit einem Sieg in Gurten könnten wir die Neuhofer-Elf überholen und von den hinteren Tabellenrängen wegkommen. In der Saison 2016/17 schickten wir Gurten mit einem 8:2-Kantersieg nach Hause, auswärts feierten wir einen 0:2-Sieg. Trainer Erich Renner hat die vergangenen Trainingseinheiten intensiv genützt und seine Mannschaft gut auf das Derby vorbereitet. Das Match wurde von Spielleiter Gregor Leonfellner, vor ca. 400 Zuschauern, um 16.00 Uhr, in der Park 21-Arena in Gurten, angepfiffen. An den Linien assistieren Robert Platzer und Günther Nebel.


Ligaportal berichtet:

Nullnummer zwischen Gurten und Stadl-Paura!

Am heutigen Samstag empfing in der 13. Runde der Regionalliga Mitte Union Raiffeisen Gurten den ATSV Stadl-Paura. Dieses OÖ-Derby versprach einiges an Brisanz, denn beide Teams standen unter Zugzwang: Die Gäste waren vor dieser Partie seit 8 Partien ohne Sieg und auch die heimischen Gurtner mussten nach dem 0:5 gegen den SV Lafnitz in der Vorwoche und nur einem Sieg aus den letzten 6 Spielen mal wieder dreifach punkten. Doch keinem der beiden Teams gelang dieser Plan: Insgesamt konnten sich beide Teams über 90 Minuten recht gut neutralisieren, sodass am Ende ein torloses Remis dabei heraussprang. Richtig profitieren kann keines der beiden Teams von der Nullnummer, denn beide stagnieren in der Tabelle.

Gute Chancen auf beiden Seiten, doch keiner macht das Tor

Die erste Tor-Annäherung an das gegnerische Gehäuse verbuchten die Gäste, doch der Schuss von Expósitio landete recht ungefährlich neben dem Tor (3.). Der ATSV zeigte in den ersten Minuten grundsätzlich die bessere, weil gefährlichere Spielanlage. Nach einer kurz ausgeführten Ecke kam ein ATSV-Stürmer in der Mitte sträflich frei zum Kopfball, doch die Kugel segelte drüber (8.). Kurz darauf die Riesenchance zur 1:0-Führung für die Gäste: Ein Angriff über die rechte Seite resultierte in einer butterweichen Flanke auf den langen Pfosten, wo Expósito lauerte und den Ball dann schlussendlich artistisch per Direktabnahme knapp neben das Tor bugsierte (11.). Von den Heimischen kam in den Anfangsminuten offensiv recht wenig, der ATSV Stadl-Paura war hier am Drücker. Die Gastgeber aus Gurten ließen sich recht viel Zeit und tauchten dann erst nach gut einer halben Stunde das erste Mal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf: Ein weiter Ball aus der eigenen Hälfte erreichte einen Gurtner Spieler am Strafraumeck, der den Ball tropfen ließ und dann gleich wieder mit einem Pass in die Tiefe in Szene gesetzt wurde. Ein ATSV-Verteidiger konnte den Abschluss gerade noch so stören und der Schuss ging über das Tor (33.). Dann bis zur Pause wieder Stadl-Paura. Ein ums andere Mal herrschte Konfusion im heimischen Strafraum: Erst hielt Brunthaler gut aus spitzem Winkel, nachdem die Gurtner Abwehr nicht gut stand, dann landete eine Hereingabe vor den Füßen eines ATSV-Angreifers, doch der Schuss aus hervorragender Position ging ebenfalls über das Tor (40.). Stadl-Paura in der ersten Hälfte mit einem leichten Chancenplus, doch die Gäste spielten bis zu diesem Zeitpunkt ihre Angriffe nicht effizient genug zu Ende. Torlos ging es die Halbzeitpause.

Stadl-Paura kann nicht nachlegen – in den Schlussminuten kommt Gurten

Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich das Spiel erstmal überwiegend auf Augenhöhe. Keines der beiden Teams konnte sich schlagkräftig durchsetzen und große Tormöglichkeiten kreieren. Lediglich ein paar Halbchancen auf beide Seiten standen zu Buche. Mehr und mehr wurde es jetzt zu einem Duell auf Augenhöhe, denn beide Teams konnten sich weitestgehend neutralisieren. Nach viel Leerlauf und dem meisten Geschehen zwischen beiden Strafräumen kamen in der Schlussphase die Gurtner stärker auf. Um ein Haar wären die Hausherren mit 1:0 in Führung gegangen: Die Heimischen fuhren einen Angriff über die rechte Seite. Die erste Flanke wurde abgewehrt, doch die zweite Flanke landete bei einem Gurtner Stürmer im Rücken der Abwehr. Dieser war sogar schon an ATSV-Keeper Michl vorbei und musste nur noch einschieben, doch ein ATSV-Abwehrspieler bekam gerade noch seinen Körper zwischen Spieler und leerem Tor (80.). Kurz darauf scheiterten die Gastgeber nach einem schön vorgetragenen Angriff über mehrere Stationen über die rechte Seite am Pfosten. Michl im Kasten wäre ohne Chance gewesen (84.). Gurten war hier in den Schlussminuten das bessere Team und kam kurz vor Schluss zur nächsten Chance: Über eine Seitenverlagerung nach links wurde Burghuber klug angespielt, doch dessen Hereingabe auf Höhe der Grundlinie wurde im Fünfer knapp verpasst (89.). Am Ende blieb es beim mehr oder weniger leistungsgerechten Unentschieden, obwohl die Gurtner speziell in der zweiten Hälfte mit ein paar guten Möglichkeiten, Chancen zum Sieg liegen ließen.

Rudi Knoll (Medienbeauftragter ATSV Stadl-Paura): „In der ersten Hälfte hatten wir schon ein starkes Übergewicht, hatten aber viel Pech. Und Gurten hatte auch noch einen Stangen-Schuss. Die zweite Halbzeit verlief auf Augenhöhe. Allerdings war der Platz eine Katastrophe, sehr tief und uneben. Wir haben in den nächsten Wochen ein straffes Programm und schwere Spiele vor uns.“

Alle Bilder vom Match sind bereits auf der Homepage des ATSV Stadl-Paura unter Fotos online!

https://plus.google.com/114229460133044634643/posts

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Bildbeschreibung: Unsere beiden Spanier, David Xerach Muro Fernandez und Adán Ravelo Expósito attackieren einen Gegenspieler! (Foto: Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Nach dem torlosen Remis im OÖ-Derby gegen Union Gurten, kommen bereits am Mittwoch, 11. Oktober 2017, die LASK Juniors OÖ, zum Nachtragsspiel in die „Molto Luce Arena“ nach Stadl-Paura. Trainer Erich Renner wird seine Mannschaft, in den verbleibenden zwei Tagen bis zum nächsten Derby, mit einem wohldosierten Trainingsprogramm, auf den kommenden Gegner einstellen. Ein Sieg wäre natürlich ganz wichtig, damit wir uns etwas vom Tabellenende absetzen könnten. In der Saison 2016/17 siegten wir auswärts mit 2:3, auf eigener Anlage gingen wir als 4:0-Sieger vom Platz. Die Renner-Elf nimmt vor diesem Match den vorletzten Tabellenplatz in der Regionalliga Mitte ein, die LASK Juniors OÖ befinden sich auf Platz neun der Tabelle. Mit einem Heimsieg könnten wir punktemäßig mit unserem Gegner gleichziehen. Das Match wird von Spielleiter MSc Gabriel Gmeiner um 19.00 Uhr angepfiffen, an den Linien assistieren Luka Katholnig und Manuel Koller.

Die Mannschaft sowie das Trainer- und Betreuerteam würden sich über eine zahlreiche und stimmkräftige Unterstützung bei diesem wichtigen Match sehr freuen!

Unsere Partner