0:0-Heimremis gegen TUS Bad Gleichenberg (0:0)

0:0-Heimremis gegen TUS Bad Gleichenberg (0:0)

Nach dem torlosen Auswärtsremis gegen den SC Kalsdorf, kam am Samstag, 11. November 2017, die Mannschaft aus Bad Gleichenberg in die „Molto Luce Arena“ nach Stadl-Paura. Mit der dritten vorgezogenen Frühjahrsrunde gleichzeitig das letzte Match des heurigen Jahres. Die Renner-Elf nimmt den 13. Tabellenrang ein, unser Gegner befindet sich auf dem 8. Tabellenplatz in der Regionalliga Mitte. In der Hinrunde landeten wir, in einem überaus spannenden Match, einen verdienten 3:4-Auswärtssieg (Tore: Adán Ravelo Expósito 2, Tommy Schmidl und Ismir Jamakovic). Bevor sich unsere Burschen in die Winterpause verabschieden, wollten sie alles versuchen, endlich wieder einen „Heimdreier“ einzufahren. Trainer Erich Renner musste auf den gesperrten Innenverteidiger Edvin Hodzic und auf den verletzten Tommy Schmidl verzichten. Das Match wurde von Spielleiter DI Thomas Wieser, bei kaltem Wetter, um 15.00 Uhr angepfiffen. An den Linien assistierten Jürgen Fischer und Björn Michael Wilhelmer-Zitter.

Ligaportal berichtet:

Mit angezogener Handbremse – Stadl-Paura & Bad Gleichenberg teilen sich die Punkte

Am 18. Spieltag der Saison 17/18 kam es in der Regionalliga Mitte zum Aufeinandertreffen des ATSV Stadl-Paura mit dem TUS Bad Gleichenberg. Und dabei kam es zu einem soweit schaumgebremsten Auftritt zweier Teams, die die Winterpause schon herbeisehnen. Der Aufsteiger pfiff dabei verletzungsbedingt schon aus dem letzten Loch. So gesehen wird man in Bad Gleichenberg mit dem einen Zähler wohl auch sehr zufrieden sein. 25 Punkte aus den ausgetragenen 18 Partien ist auch eine Ausbeute, mit der man bei den Steirern weitgehendst zufrieden sein muss. Da sieht die Sachlage bei den Renner-Mannen schon etwas anders aus. Denn nach dem gelungenen Saisonstart hatte man einen Platz unter den besten fünf Mannschaften im Visier. Daraus wurde es dann aber nichts – letztlich musste man in Stadl-Paura mit dem 13. Tabellenrang Vorlieb nehmen.

Ein Fußball-Leckerbissen sieht anders aus

Beim Duell des Dreizehnten gegen den Achten waren die Karten soweit gerecht verteilt. Bei den Traunviertlern war zuletzt das Sieger-Gen abhandengekommen. Fünf Spiele lang rennt die Renner-Truppe nun bereits einem Sieg hinterher. Aber auch die Steirer mussten in den vergangenen Partien der Doppelbelastung mit dem ÖFB-Cup etwas Tribut zollen. Das Spiel beginnt dann ausgeglichen, wenngleich doch beide Teams schon frühzeitig erkennen lassen, dass man darauf aus ist, die Begegnung offensiv anzulegen. Aber es mangelt vollends an der Umsetzung bzw. kommt es nur spärlich zu Torraumszenen. Eine solche verzeichnen die Steirer nach einer knapp gespielten Viertelstunde. Der Freistoßball von Christian Degen streicht aber knapp über das Gehäuse des Gastgebers. Dann herrscht wiederum weitgehendst Flaute im Angriffsspiel der beiden Teams. So neutralisiert man sich über weite Strecken bzw. stagniert dabei das Spiel dabei vorne. Einziger Aufreger war dann der gelb/rote Platzverweis des Gästespielers Alessandro Dier, in der 42. Minute. In Summe gesehen kommt es dann wenig überraschend, dass es nach einer spielerisch sehr dürftigen ersten Spielhälfte, mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause geht.

Ein Alutreffer war soweit das einzige Highlight

Welcher Mannschaft gelingt es nun doch noch die nötigen Kräfte zu mobilisieren, um möglicherweise bei diesem Herbstausklang doch noch erfolgreich zu sein. Und die Partie sollte dann doch um einiges schwungvoller geführt werden. Von der numerischen Schwächung der Bad Gleichenberger war da vorerst überhaupt nichts vernehmbar. Auch mit Fortdauer der Begegnung macht es sich dann nur bedingt bemerkbar, dass die Oberösterreicher mit einem Spieler mehr zu Werke gehen. Die Kaufmann-Truppe findet in der 67. Minute die Topchance auf die Führung vor. Markus Forjan trifft mit einem Freistoßball aus der Distanz aber nur das Quergebälk. In der Schlussviertelstunde gehen die Offensivbemühungen da wie dort dann mit mehr Nachdruck über die Bühne. Aber Treffer sollte an diesem Samstag-Nachmittag dann keiner mehr fallen – Spielendstand 0:0. Das Herbstpensum in der Regionalliga Mitte ist damit absolviert. Weiter geht es dann wieder am 9. März 2018 mit der ersten Frühjahrsrunde bzw. mit dem 19. Spieltag.

Stimme zum Spiel:

Rudolf Knoll, Presseverantwortlicher Stadl-Paura:

„Weitgehendst war in der Offensive hüben wie drüben eine Flaute vorhanden, so ist dann auch dieses Ergebnis erklärbar. Von unserer Zielsetzung, den Top 5, sind wir zwar sehr weit entfernt, trotzdem erlaubt es der gegebene 13. Rang, in der Rückrunde nochmal ordentlich anzugreifen. Auf diesem Wege möchte ich mich auch bei allen Spielern, Funktionären und Mitarbeitern bedanken. Auch das dritte Spieljahr in der Regionalliga Mitte hat bislang wiederum sehr viel Spaß und Kurzweile bereitet.“

 Alle Bilder vom Match sind bereits auf der Homepage des ATSV Stadl-Paura unter Fotos online!

https://plus.google.com/114229460133044634643/posts

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Bildbeschreibung: Einsergoalie Andi Michl konnte in diesem letzten Heimspiel 2017 sein Gehäuse sauber halten! (Foto: Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Für unsere Burschen beginnt nun, nach der langen und anstrengenden Saison, die wohlverdiente Winterpause. Trainingsbeginn ist am 08. Jänner 2018. Es wurden bereits einige Vorbereitungsspiele gegen starke Gegner fixiert. Die genauen Termine werden auf unserer Homepage und auf fb rechtzeitig bekannt gegeben.

Wir bedanken uns bei unseren Fans, Sponsoren, Gönnern und Helfern, die uns während dieser langen Saison stets die Treue gehalten haben! Wir wünschen allen bereits jetzt „Ein frohes Weihnachtsfest“, „Einen guten Rutsch ins Neue Jahr“ und freuen uns auf ein Wiedersehen, bei dem ein oder anderen Vorbereitungsspiel!

Unsere Partner