Später 0:1-Auswärtssieg gegen SC Kalsdorf (0:0)

Später 0:1-Auswärtssieg gegen SC Kalsdorf (0:0)

Nach dem mageren 2:2-Heimremis gegen Tabellenschlusslicht FC Lendorf, machten sich unsere Burschen, am Freitag, 29. März 2019, auf den Weg in die Steiermark. Als Gegner wartete mit dem SC Kalsdorf der aktuell Tabellendreizehnte. Unsere Mannschaft nahm vor diesem Match den siebten Platz der Tabelle in der Regionalliga Mitte ein. In der Hinrunde feierten wir einen knappen 1:0-Heimsieg (Tor: Marco Siverio Toro). Zielvorgabe war wieder, die Heimreise aus der Steiermark nicht punktelos anzutreten. Das Match wurde von Spielleiter Jakob Bögner um 19.00 Uhr im Kalsdorfer Sportzentrum angepfiffen. An den Linien assistierten Christof Leitner und BA Johann Emanuel Kulterer.

Unsere Mannschaft sowie das Trainer- und Betreuerteam bedanken sich bei den treuen Fans für die Unterstützung bei diesem Auswärtsspiel!

Unser Trainertrio Markus Waldl (Chefrainer), Christoph Brummayer (Co-Trainer) und Simon Winkler (Tormanntrainer) schickte folgende Startelf aufs Spielfeld:

Indir Duna (TW), Misel Danicic, Florian Maier (Kapitän), Sorin Ciobanu, Lukas Mayer, Pascal und Raphael Hofstätter, Daniel Gruber, Alin Roman, Marco Siverio Toro und Amel Beglerovic. Auf der Ersatzbank nahmen Platz: Simon Winkler (ET), Markus Gruber, Heiko Springer, David Xerach Muro Fernandez und Niklas Köbl.

Leider müssen wir noch immer auf unsere beiden verletzten Stammtorhüter Valentino Maric und Moritz Lüftner, sowie auf Daniel Raischl und David Poljanec verzichten. Wir wünschen ihnen eine baldige Genesung und freuen uns darauf, sie wieder am Spielfeld zu sehen!

Ligaportal berichtet:

Stadl-Paura erkämpft sich einen knappen Auswärtssieg beim SC Kalsdorf!

Am heutigen Freitagabend duellierten sich in der 19. Runde der Regionalliga Mitte der SC Copacabana Kalsdorf und der ATSV Stadl-Paura. Nach dem mauen 2:2-Remis gegen Tabellenschlusslicht Lendorf wollte die Waldl-Elf auf die Erfolgsspur zurückkehren, die Kalsdorfer wollten ihrerseits die nächsten Schritte im Abstiegskampf machen. Am Ende setzte sich in einem überwiegend ausgeglichenen Match der ATSV knapp mit 1:0 durch – der Matchwinner hieß Florian Maier, der in der Schlussphase den entscheidenden Treffer erzielen konnte.
 

Kalsdorf etwas besser, doch den Hack-Männer fehlt die Genauigkeit

Nach gut einer Viertelstunde hatten die Gäste erstmalig den Torschrei auf den Lippen, doch der vermeintliche Stadlinger Führungstreffer durch Alin Roman wurde aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt (13.). Die Hausherren hatten hier etwas mehr vom Spiel – nach gut einer halben Stunde waren die Kalsdorfer dem Führungstreffer ganz nah, doch der Pfingstner-Schuss ging knapp an der rechten Tor-Stange vorbei (34.). Doch auch die Gäste kamen hier und da gefährlich vor den Kalsdorfer Kasten – allerdings ohne die nötige Zielgenauigkeit.  Den Kalsdorfern wiederum gelang es nicht, mehr aus ihrer Überlegenheit zu machen bzw. ihre besseren Chancen zu nutzen und so ging es mit einem unter dem Strich gerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Stadl-Paura trifft spät – Florian Maier ist der Matchwinner

Nach Wiederanpfiff gab es Aufregung im Kalsdorfer Strafraum: Nachdem Beglerovic zu Fall kam, forderte der ATSV einen Elfmeter, doch die Pfeife von Schiedsrichter Bögner blieb stumm (55.). Zuvor verhinderte ein Alu-Treffer die Stadlinger Führung. Zehn Minuten später Tumulte und Diskussionen auf der anderen Seite: Nachdem erst ATSV-Keeper Duna per Glanztat einen Paric-Abschluss abwehren konnte, ging Pfingstner beim Nachschuss zu Boden – auch hier entschied der Referee, weiterspielen zu lassen (64.). Beide Teams wollten sich mit dem torlosen Remis nicht zufriedengeben und spielten weiter nach vorne. Insgesamt waren auch in der zweiten Hälfte Chancen auf beiden Seite da, doch entweder retteten die Tormänner ihre Vorderleute vor dem Rückstand oder die Chance wurde anderweitig nicht genutzt. Ein Remis wäre eigentlich gerechter gewesen, doch am Ende war es Stadl-Paura’s Florian Maier, der die Partie entschied: In der 82. Minute stand der Stammspieler goldrichtig und avancierte mit dem goldenen Treffer zum “Matchwinner“ (82.). Die Kalsdorfer rannten in der Schlussphase noch einmal an, doch am Ende sollte es beim etwas glücklichen Auswärtsdreier für den ATSV bleiben. Für die Kalsdorfer ist es der nächste empfindliche Schlag im Abstiegskampf, der ATSV kann seinen Blick wieder nach oben richten.

Stimme zum Spiel:

Rudi Knoll (Medienchef ATSV Stadl-Paura):

“Bis zum Tor war es ziemlich ausgeglichen. In der ersten Hälfte hatte Kalsdorf die etwas besseren Chancen, aber unser Tormann hat wieder super gehalten. Das verdient ein Sonderlob. Auch in der zweiten Hälfte waren Chancen auf beiden Seiten da. Ein Unentschieden wäre auch gerecht gewesen, aber das war heute die richtige Antwort der Mannschaft.“

Beste Spieler: Indir Duna, Florian Maier

Alle Bilder vom Match können unter folgendem Link angeschaut werden:

https://photos.app.goo.gl/N2VhC4jxxodszp2t9

Besuche auch unser Webalbum unter:

https://plus.google.com/114229460133044634643/posts

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

Bildbeschreibung: Hier konnte der Kalsdorfer Schlussmann gerade noch vor dem anstürmenden Marco Siverio Toro klären! (Foto: Rudi Knoll)

VORSCHAU:

Nach dem 0:1-Auswärtssieg gegen den SC Kalsdorf kommt am Samstag, 06. April 2019, mit dem FC Gleisdorf 09 der nächste starke Gegner aus der Steiermark nach Stadl-Paura. Unsere Mannschaft befindet sich vor diesem Heimspiel weiter auf Platz sieben in der Tabelle, unser Gegner nimmt den dritten Tabellenrang in der Regionalliga Mitte ein. In der Hinrunde erreichten wir ein 1:1-Auswärtsremis (Tor: Marco Siverio Toro). Unser Trainertrio wird versuchen, unsere Burschen in den verbleibenden Trainingseinheiten gut auf dieses schwierige Match vorzubereiten.

Spielleiter Florian Jäger wird diese Partie um 16.00 Uhr in der „Licht & Planung Arena“ in Stadl-Paura anpfeifen, an den Linien assistieren Markus Reichholf2 und Sen Polat.

Unsere Mannschaft sowie das Trainer- und Betreuerteam würden sich über eine zahlreiche und stimmkräftige Unterstützung sehr freuen!

 

 

Leave a Reply