HOCHVERDIENTES 1:1-AUSWÄRTSREMIS GEGEN DEN MEISTER GAK 1902 (1:1)

HOCHVERDIENTES 1:1-AUSWÄRTSREMIS GEGEN DEN MEISTER GAK 1902 (1:1)

Toller Saisonabschluss vor 2.500 euphorischen Zuschauern!!!!

Nach dem torlosen aber völlig gerechten Heimremis gegen TUS Bad Gleichenberg, machten sich unsere Burschen am Freitag, 07. Juni 2019, auf den Weg in die Steiermark. Im letzten Match der Saison 2018/19 wartete der überlegene Meister GAK 1902 in Graz-Weinzödl auf uns. Wir freuten uns schon sehr auf diese Begegnung und wollten versuchen, beim Meister eine starke Leistung abzurufen und die Saison mit erhobenen Häuptern zu beenden. Unsere Mannschaft nimmt derzeit den vierten Tabellenplatz in der Regionalliga Mitte ein, hat noch Chancen auf den Vizemeistertitel. Unser Neo-Trainer Milivoj Vujanovic hatte in den vergangenen Tagen wieder das Training geleitet, dabei versucht, die Mannschaft bestmöglich auf dieses Match vorzubereiten. In der Hinrunde unterlagen wir auf eigener Anlage mit 2:4 (Tore: David Xerach Muro Fernandez und Kevin Hinterberger), wobei wir gut mithalten konnten.

Spielleiter MSc Helmut Trattnig, MBA, hat diese Partie um 18.45 Uhr im Sportzentrum Graz-Weinzödl angepfiffen, an den Linien assistierten DI Martin Begusch und DI (FH) Ermin Garanovic.

Schon bei unserer Ankunft ca. zwei Stunden vor Spielbeginn, waren die GAK-Fans mit Vorbereitungen für ein Fest zum Saisonabschluss und zur Meisterfeier beschäftigt. Der Stadionrasen präsentierte sich in einem Topzustand, alles war für ein interessantes Match angerichtet.

Folgende Spieler fehlten, teils verletzt oder anderweitig verhindert: Indir Duna, Misel Danicic, Moritz Lüftner, Lukas Mayer, Niklas Kölbl und Sorin Ciobanu.

Vor dem Anpfiff stellte sich heraus, dass unser Kapitän Florian Maier auf Grund der fünften gelben Karte für dieses Match gesperrt ist. Wir waren zwar der gegenteiligen Meinung, vermuteten einen Fehler im System, wollten das Risiko jedoch nicht eingehen!

Folgende elf Spieler standen in der Startformation:

Valentino Maric (TW), Markus Gruber, Daniel Gruber, Pascal und Raphael Hofstätter, David Xerach Muro Fernandez, Amel Beglerovic, Daniel Raischl (K), David Poljanec, Marco Siverio Toro und Alin Roman.

Auf der Ersatzbank nahmen Platz: Simon Winkler (ET) und Heiko Springer.

Ligaportal berichtet:

Goodbye Unterhaus: Der GAK verabschiedet sich mit einem 1:1 gegen Stadl-Paura von seinen Fans!

Am heutigen Freitagabend empfing der GAK 1902 in der 30. Runde der Regionalliga Mitte den ATSV KFZ-Bauer Stadl-Paura. Die “Rotjacken“ wollten sich im letzten Heimspiel mit einem vollen Erfolg von ihren Fans und dem Unterhaus verabschieden, doch der ATSV machte den Preiss-Männern einen Strich durch die Rechnung. Am Ende sagten die Grazer mit einem 1:1 “Goodbye“ zu ihren Fans und vom Unterhaus. Fernandez hatte die Stadlinger in Front gebracht, Marco Heil besorgte in seinem letzten Spiel den Ausgleich für den GAK.

Fernandez hievt den ATSV vorübergehend auf Platz drei – Heil gleicht aus

GAK-Trainer David Preiss gab im letzten Saisonspiel dem einen oder anderen Ergänzungsspieler die Gelegenheit, sich zu präsentieren – so durften sich Heil, Puster und Säumel von Beginn an versuchen. Viel hatten sich die “Rotjacken“ im letzten Heimspiel vorgenommen, doch es waren die Gäste, die nach wenigen Minuten den Hausherren mit dem Führungstreffer vor einer Traum-Kulisse von 2500 Zusehern eine kalte Dusche verpassten: Über links arbeiteten sich die Stadlinger nach vorne. Ein Querpass landete etwas glücklich vor den Füßen von Fernandez, der die Kugel aus sieben Metern ins rechte Eck einschieben konnte (4.). Wenig später hätte der Torschütze beinahe den Doppelpack geschnürt, doch sein geschlenzter Schuss zischte nur knapp am Pfosten vorbei (10.). Kurz darauf erstmalig Torgefahr auf der anderen Seite: Schellnegger kam nach einer Ecke mit dem Kopf an den Ball, doch Maric verhinderte mit einer Glanzparade den Ausgleich (12.). Die “Rotjacken“ waren jetzt im Spiel und dem 1:1 wieder sehr nah: Säumel wurde im Strafraum optimal bedient, doch der scheidende Kapitän schob die Kugel aus aussichtsreicher Position knapp am Tor vorbei (16.). Die Gäste blieben gefährlich und nach vorne gerichtet, doch den Ausgleich nach gut einer halben Stunde legten sich die Stadlinger quasi selbst ins Tor: Einen verunglückten Rückpass auf den Keeper nahm Heil auf, umkurvte Maric und schob zum 1:1-Ausgleich ein (31.). Der ATSV wackelte jetzt ein wenig – kurze Zeit später verhinderte die Querlatte bei einem Heil-Schuss den Stadlinger Rückstand (34.). Bis zur Pause sollte nichts mehr passieren und so ging es mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Kabinen.

Spiel auf Augenhöhe – tolle Geste vom GAK-Anhang

Der GAK kam etwas gefährlicher aus der Kabine und hatte knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff die große Chance durch Rother, doch der Angreifer wollte zu uneigennützig im Strafraum noch einmal querlegen auf Hackinger – ein Abwehrbein vereitelte die Gelegenheit (54.). Die “Rotjacken“ machten jetzt Druck – nach einem kurz ausgeführten Freistoß nahm sich Schellnegger aus gut 20 Metern ein Herz, Maric war zur Stelle und faustete die Kugel zur Ecke (59.). Ein Gänsehaut-Moment dann bei der Auswechslung von Gerald Säumel: Mit einer eigens für ihn angefertigten Choreografie verabschiedeten die Anhänger den langjährigen Kapitän der Grazer. 20 Minuten vor Ende dann wieder Fußballerisches: Smoljan versuchte es aus der Distanz, doch Maric blockte den Ball zurück aufs Feld (69.). Doch die Stadlinger hielten auch im zweiten Durchgang durchaus dagegen und konnten dem Meister letztlich über die gesamte Spielzeit Paroli bieten. Die Schlussphase war dann letztlich Schaulaufen – bis zum Schlusspfiff sollte nichts mehr passieren und so blieb es beim 1:1-Unentschieden. Der GAK verzeichnet in 15 Heimspielen nur eine einzige Niederlage, die Stadlinger beenden eine turbulente Saison auf dem fünften Tabellenplatz.

Stimme zum Spiel:

Rudi Knoll, Presseverantwortlicher Stadl-Paura:

“Das war heute sicher kein Sommerkick, sondern eine schnelle Partie. Es ist hin- und hergegangen und wir waren voll auf Augenhöhe. Wir hatten richtig viel vom Spiel, haben dann einen dummen Fehler gemacht, den der GAK ausgenutzt hat. Meiner Meinung nach ist das Unentschieden gerecht.“

Alle Bilder vom Match können unter folgendem Link angeschaut werden:

https://photos.app.goo.gl/FFLMWJNZvXWS6y297

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

Bildbeschreibung: Unsere tolle Mannschaft nach dem Remis gegen den Aufsteiger in die 2. Liga – GAK 1902! (Foto: Rudi Knoll)

Das Match gegen den Aufsteiger in die 2. Liga war der Abschluss einer hervorragenden Saison, die in der Rückrunde leider durch das Auftreten finanzieller Schwierigkeiten wochenlanges Chaos aufzuweisen hatte. Trotz dieser Unruhen bewies unsere Mannschaft immer wieder ihren großen Charakter, wofür wir uns bei jedem einzelnen Spieler herzlich bedanken. Die Saison 2018/19 konnten wir auf dem guten fünften Platz, punktegleich mit dem Tabellendritten, beenden. Somit sind wir hinter UVB Vöcklamarkt zweitbester oberösterreichischer Verein in der Regionalliga Mitte und haben den angestrebten Platz im Cup fixiert.

Ein Dankeschön auch an die Fans, die uns trotz der schwierigen Zeit die Treue gehalten und unsere Burschen angefeuert haben!

Nach jetzigem Stand werden wir auch in der kommenden Saison in der Regionalliga Mitte vertreten sein. Alles Nähere dazu, sobald die Einzelheiten geklärt sind!

In eigener Sache: (Rudi Knoll)

Ich möchte mich heute bei der Mannschaft ganz herzlich für die tollen Spiele und die unzähligen schönen und lustigen Stunden, geprägt von wahrem Teamgeist während und nach den Matches, bedanken. Es war mir eine Ehre, ein kleiner Teil des tollen Kollektivs zu sein! Ich wünsche allen Spielern für die Zukunft das Beste, weiterhin viel Erfolg beim Kicken und vor allem eine verletzungsfreie Zeit! Wir werden uns ganz bestimmt in irgendeinem Stadion oder einem Fußballplatz wiedersehen!

Leave a Reply