Bittere 0:5-Heimniederlage im Cupmatch gegen SC Austria Lustenau (0:2)

Bittere 0:5-Heimniederlage im Cupmatch gegen SC Austria Lustenau (0:2)

Die Auslosung für die 1. Runde im UNIQA ÖFB Cup hatte uns mit SC Austria Lustenau einen ganz schwierigen Gegner aus Vorarlberg zugeteilt. In der Saison 2018/2019 spielte die Elf von Trainer Gernot Plassnegger lange um den Titel in der 2. Liga mit und belegte schließlich den hervorragenden 3. Tabellenrang.

Trainer Milivoj Vujanovic hatte in den letzten Wochen versucht, aus der großen Anzahl an Testspielern eine Mannschaft zu formen. Leider fehlten heute noch einige Spieler, die noch auf die Freigabe warten. Wahrlich keine leichte Aufgabe für „Mili“, der er sich jedoch mit großem Fleiß und voll motiviert widmete.

Spielleiter Lukas Gnam pfiff die Partie pünktlich um 18.00 Uhr vor ca. 250 Zuschauern in der „Licht & Planung Arena“ in Stadl-Paura an. An den Linien assistierten Johannes Schachner und Daniel Holzinger.

Die Gäste aus Lustenau zeigten von Beginn an, welche Qualitäten in ihrer Mannschaft stecken. Unsere neu formierte Mannschaft zeigte jedoch keinerlei Respekt, hielt in der ersten halben Stunde tadellos mit der Elf von Trainer Gernot Plassnegger mit. Doch in der 36. Minute griff der Unparteiische erstmals ins Geschehen ein. Nach einem Handspiel im Stadlinger Strafraum zeigte er zu Recht auf den Elfmeterpunkt. Die rote Karte für das Hands von Roberto Stajev verstand jedoch niemand. Den Elfmeter verwandelte Ronivaldo Bernardo Sales sicher zur 0:1-Führung (36.). Nur fünf Minuten später ein Foul in unserem Strafraum. Wieder zeigte Lukas Gnam auf den Elfmeterpunkt. Der Elferpfiff ging in Ordnung, die rote Karte für Enis Kolakovic rief allerorts großes Unverständnis hervor. Bei diesen Entscheidungen ließ der Spielleiter jegliches Fingerspitzengefühl vermissen, ahndete die Elfmeter jeweils mit einer Doppelbestrafung, die es ja eigentlich nicht mehr geben dürfte! Ronivaldo Bernardo Sales verwandelte den Strafstoß sicher zur 0:2-Führung (41.). Schließlich ging es mit 0:2 in die Kabinen.

Das Trainerteam und die Spieler waren sich bewusst, dass die zweite Hälfte auf Grund der beiden Ausschlüsse sehr schwierig werden würde. Es würde die Mitwirkung aller benötigen, um ein Debakel zu vermeiden. Unsere Mannschaft konnte, trotz der Unterzahl, bis zur 58. Minute die rollenden Angriffe der Lustenauer immer wieder entschärfen, wobei sich unser Schlussmann, Stevica Zdrakovic, einige Male mit Glanzparaden in Szene setzen konnte. Erst durch ein Abseitstor von Ronivaldo Bernardo Sales gelang unserem Gegner der Treffer zur 0:3-Führung (58.). Verständlicher Weise ließen bei unseren Burschen mit Fortdauer des Spiels die Kräfte nach. Die Plassnegger-Elf nützte die sich öffnenden Räume und kam immer wieder zu guten Chancen, die jedoch vorerst nicht genutzt wurden. Mit weiteren zwei Treffern in der 67. und 68. Minute schnürte der überragende Ronivaldo Bernardo Sales einen Fünferpack. Endstand 0:5.

Dennoch ein großes Kompliment an unsere Mannschaft, die sich trotz der langen Unterzahl, tapfer geschlagen hat.

Unserem Gegner gratulieren wir zum Sieg und Aufstieg in die 2. Cup-Runde, für die Saison in der 2. Liga wünschen wir ihm alles Gute!

Bildbeschreibung: Unser Neuzugang Elvin Kanyerere konnte sich gegen die Lustenauer Abwehrspieler nur sehr schwer durchsetzen! (Foto: Rudi Knoll)

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Alle Bilder vom Match sind bereits in unserem Webalbum online!

https://photos.app.goo.gl/ouUtUTMrqfQWxq3R9

VORSCHAU:

Nach dem klaren Ausscheiden in der 1. Runde des UNIQA ÖFB Cup gegen starke Lustenauer, beginnt am Samstag, 27. Juli 2019, die Saison für unsere Regionalligamannschaft mit einem Heimspiel. Als Gegner kommt mit St. Anna/Aigen der Aufsteiger aus Kärnten in die „Licht & Planung Arena“ nach Stadl-Paura. Die Mannschaft von Trainer Tomica Kocijan hat in der 1. Cuprunde eine Überraschung geliefert und den SC Kalsdorf mit 1:0 besiegt. Es wird einer besonderen Anstrengung unserer Mannschaft bedürfen, um gegen diesen Gegner zu punkten. Unser Trainerteam wird die Mannschaft in den verbleibenden Trainingseinheiten gut auf die Kocijan-Elf vorbereiten. Das Augenmerk wird darauf liegen, ein funktionierendes Kollektiv zu bilden. Zielvorgabe wird sein, nicht punktelos zu bleiben!

Das Match wird von Spielleiter Marco Schlacher um 17:00 Uhr angepfiffen, an den Linien assistieren Stefan Grau und Johann Christian Steiner.

Leave a Reply