Trainerwechsel beim ATSV Stadl-Paura

Eduard Popa – neuer Cheftrainer

Wir begrüßen unseren neuen Cheftrainer, Eduard Popa, ganz herzlich beim ATSV. Nach der Auflösung des Vertrages mit unserem Ex-Trainer Milivoj Vujanovic, übernahm „Edi“, wie ihn seine Freunde nennen, ab 09. Jänner 2020 den Cheftrainerposten. Derzeit ist er damit beschäftigt, in den Trainings und Vorbereitungsspielen mehr als 30 Spieler zu testen. Gemeinsam mit dem neuen sportlichen Leiter, Vladan Sumarevic und Obmann Hans Stöttinger wird er bemüht sein, eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen. Vorrangiges Ziel wird sein, in der Rückrunde die schlechten Leistungen der Hinrunde vergessen zu machen, den letzten Tabellenplatz in der Regionalliga Mitte abzugeben und doch noch den Klassenerhalt zu schaffen. Edi ist sich durchaus bewusst, dass es auf Grund der schlechten Hinrunde überaus schwierig werden wird, die Klasse zu halten. Er wird jedoch, gemeinsam mit der neu zusammengestellten Mannschaft alles versuchen, das fast Unmögliche doch noch möglich zu machen.

Edi wohnt in Rohrbach und war auch als Spieler aktiv. Sein größter sportlicher Erfolg war der Aufstieg mit Union 1947 Lembach von der Bezirks- in die Landesliga.

Eduard ist Jahrgang 1991 mit Nationalität Rumänien. Er besitzt die UEFA-B-Lizenz. Bei den folgenden Vereinen war er als Trainer tätig:

Von Juli 2013 bis Juni 2015                          Jugendtrainer bei UFC Rohrbach/Berg

Von 2014 bis 2015                                           Reserve Trainer bei UFC Rohrbach/Berg

Von Juli 2015 bis Juni 2016                           Trainer bei Union Neustift/Oberkappel

Von Juli 2016 bis 22. Oktober 2017          Trainer bei Union 1947 Lembach

Von April 2018 bis Juni 2018                       Co-Trainer beim Floridsdorfer AC

Ab 09. Jänner 2020                                          Cheftrainer beim ATSV Stadl-Paura

Ganz wichtige Erfahrungen sammelte Edi bei der „Hospitation in der Akademie von Ajax Amsterdam“!

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit unserem neuen Cheftrainer!

(Foto: Copyright by Rudi Knoll)

Leave a Reply