Knappe 0:1-Heimniederlage gegen die WAC Amateure (0:0)

Nach der schmerzlichen 7:2-Auswärtsniederlage im Derby gegen den Titelmitfavoriten WSC Hertha Wels, empfing unsere stark ersatzgeschwächte Mannschaft, bereits am Montag, 26. Oktober 2020, die WAC Amateure in der „Licht & Planung Arena“ in Stadl-Paura. Unser Gegner nimmt nach vier Siegen, drei Remis und vier Niederlagen den neunten Tabellenplatz ein, wir befinden uns derzeit auf Rang zwölf der Tabelle in der Regionalliga Mitte. In den beiden verbleibenden Tagen blieb für die Vorbereitung auf diese Heimpartie nur wenig Zeit. Vor allem galt es die Derbyniederlage schnell aus den Köpfen zu bekommen. Trotz der derzeit angespannten Situation im Verein, haben unsere Burschen alles versucht, gegen die Mannschaft aus Kärnten nicht punktelos zu bleiben.

Das Match wurde von Spielleiter Dr. Thomas Paier, MBA, um 16:00 angepfiffen. An den Linien assistierten Lena Hirtl und Senaid Covic.

Unsere Mannschaft musste heute stark ersatzgeschwächt in diese Heimpartie gehen. Inzwischen müssen wir acht Stammspieler ersetzen. Nach dem Abgang von Cheftrainer Eduard Popa (näheres dazu kommt in einem eigenen Bericht), hat der bisherige Co-Trainer Antonio Coric das Training der Mannschaft übernommen. Es war für uns also eine schwierige Ausgangssituation vor diesem Match.

Erfreulich ist die Rückkehr unseres Physiotherapeuten Volker Prah, den wir sehr herzlich willkommen heißen. Volker hatte sich vor ca. fünf Wochen bei einem Unfall seine rechte Hand gebrochen und übernimmt nun wieder die Behandlung der Spieler.

Antonio Coric ließ folgende elf Spieler beginnen:

Armin Sarcevic (TW), Tihomir Zivkovic, Davor Brajkovic, Kenan Numanovic, Lopes Da Silva Junior Joaz, Shemsi Dzelili, Nedin Music, Miroslav Cirkovic, Nordine Guendouze, Hasib Seperovic (K) und Danilo Duvnjak.

Auf der Ersatzbank nahmen Platz: Daniel Lagler (ET), Denis Kovac, Davor Covic, Patrik Rakic und Silad Ibisi.

Antonio Coric hat das Traineramt von Eduard Popa übernommen!

Ligaportal berichtet:

Knappe Kiste: Die WAC Amateure entführen drei Punkte aus Stadl-Paura!

Am heutigen Montagnachmittag gastierten die RZ Pellets WAC Amateure in der 12. Runde der Regionalliga Mitte beim ATSV Stadl-Paura. Und am Ende kassierte der ATSV die fünfte Pleite in Serie, auch nach dem Abgang von Chef-Trainer Eduard Popa scheint es bei den Traunviertlern nicht besser zu laufen. Gegen die “Jungwölfe“ verlor man mit 0:1, den goldenen Treffer machte Leo Vielgut in der zweiten Hälfte.

Wenig Gefährliches in Stadl-Paura – keine Tore zur Halbzeit

In der ersten halben Stunde hatten die “Jungwölfe“ erwartungsgemäß etwas mehr vom Spiel, doch im Kreieren von klaren Möglichkeiten taten sich die Lavanttaler vorerst schwer. Selbiges galt aber auch für den ATSV Stadl-Paura, der von Co-Trainer Antonio Coric betreut wurde, da Chef-Coach Eduard Popa vor dem Spiel das Handtuch geworfen hatte. Auch die Stadlinger kamen nicht wirklich zu Hochkarätern, standen tief und versuchten mit Standards gefährliche Situationen herbei zu beschwören, blieben aber weitestgehend harmlos. Die “Jungwölfe“ wiederum hatten drei gute Einschussmöglichkeiten, blieben aber letztlich ebenso ohne Tor. Mit einem 0:0 ging es auch in die Halbzeitpause. 

Davor Brajkovic attackiert einen Gegenspieler!

Leo Vielgut erzielt den Siegtreffer für die “Jungwölfe“

Die “Jungwölfe“ kamen bissiger und aggressiver aus der Halbzeitpause und erwischten einen optimalen Start in den zweiten Durchgang: Leo Vielgut bekam die Kugel serviert und konnte mit einem Distanzschuss die Gästeführung markieren (50.). Natürlich erhöhten die Heimischen im Anschluss das Risiko, um zum Ausgleich zu kommen. Doch die Abwehr der WAC Amateure stand gut und ließ unter dem Strich nur wenig zu. Andererseits versäumten es die Tatschl-Youngsters mit dem 2:0 für klare Verhältnisse zu sorgen. Und so blieb es bis zum Schluss spannend, denn der ATSV warf alles nach vorne. Doch am Ende des Tages gelang es den Stadlingern an Tag eins nach Eduard Popa’s Abgang nicht mehr, das Ruder herumzureißen. Schließlich blieb es beim letztlich verdienten 1:0-Auswärtssieg für die WAC Amateure. Durch die fünfte Niederlage in Folge gerät Stadl-Paura immer weiter ins Trudeln, die “Jungwölfe“ machen es sich im Tabellenmittelfeld bequem.

Silad Ibisi im Zweikampf um die Kugel!

Stimme zum Spiel:

Harald Tatschl (Trainer WAC Amateure):

 “Das war heute kein berauschendes Spiel, aber der Gegner ist auch sehr tief gestanden und hat nur auf Standards gewartet. In der zweiten Hälfte haben wir dann umgestellt und wir waren aggressiver. Der Sieg ist absolut verdient, wir hätten auch noch ein zweites schießen können.“

Alle Bilder vom Match können unter folgendem Link angeschaut werden:

https://photos.app.goo.gl/fm1QpBfcxvjnCY5r7

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.atund unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

Vorschau:

Nach der knappen 0:1-Heimniederlage gegen die WAC Amateure wartet mit dem SC Kalsdorf die nächste Aufgabe auf unsere Burschen. Unser Gegner aus der Steiermark nimmt nach sechs Siegen, einem Remis und fünf Niederlagen den siebten Tabellenrang ein, wir befinden uns derzeit auf Rang dreizehn der Tabelle in der Regionalliga Mitte. Trainer Antonio Coric wird seine Mannschaft in den verbleibenden Trainingseinheiten gut auf diese Auswärtspartie vorbereiten. Trotz der derzeit angespannten Situation im Verein, werden unsere Burschen alles versuchen, gegen die Mannschaft von Trainer Mag. Jörg Schirgi die Heimreise nicht punktelos anzutreten.

Das Match wird von Spielleiter Thomas Christian Schmautz, um 19:00 Uhr, im Kalsdorfer Sportzentrum, angepfiffen. An den Linien assistieren Mirza Okanovic und Dominik Sodamin.

Stadl-Paura, am 27. Oktober 2020

Leave a Reply