0:5-Heimniederlage gegen den TuS Bad Gleichenberg (0:4)

Nach der blamablen 6:1-Auswärtsniederlage gegen den Kärntner Aufsteiger, SK Treibach, kam TuS Bad Gleichenberg nach Stadl-Paura. Unser Gegner nimmt nach drei Siegen und einem Remis, punktegleich mit dem Tabellenführer DSC Deutschlandsberg, den zweiten Tabellenplatz ein, wir befinden uns am Ende der Tabelle in der Regionalliga Mitte.

Das Match wurde von Spielleiter Edin Omerhodzic, um 17.00 Uhr, bei hochsommerlichen Temperaturen, im „Maximilian-Pagl-Stadion“, angepfiffen. An den Linien assistierten Jan Lap und Edin Avdic.

ATSV Stadl-Paura:

Darko Gabric (TW), Dino Dermanovic, Petar Baric (45. Antonio Diez Pellitero), Roberto Stajev (K), Dejan Strnisa, Daniel Marrero Valeron (45. Kristian Rafajac), Marco Antonio Herrera Afonso (45. Samba Kante), Nenad Bursac, Simon Abutu Oduh (45. Mohammad Hossein Ellahi), Miroslav Perisic, Stefan Milojevic (55. Tolga Demir).

Auf der Ersatzbank nahmen Platz: Matias Joel Vivaldo Persico (ET), Mohammad Hossein Ellahi, Kristian Rafajac, Samba Kante, Antonio Diez Pellitero, Tolga Demir.

Ligaportal berichtet:

Weiter ungeschlagen! Gleichenberg schießt Stadl-Paura ab!

ATSV Stadl-Paura empfing am Samstagnachmittag, in der fünften Runde der Regionalliga Mitte, den TUS Bad Gleichenberg. Die Gäste gingen als klarer Favorit in die Partie gegen das Tabellenschlusslicht und wurden dieser Rolle auch mehr als gerecht. Die Thermenstädter schossen den Gegner vor eigenem Publikum mit 5:0 aus dem Stadion und bleiben damit auch nach fünf Spielen ungeschlagen. Sie stehen jetzt bei 13 Punkten, während Stadl-Paura weiter punktelos ist.

Ausschluss und klare Führung

Stefan Milojevic attackiert einen Gegenspieler!

Das Spiel begann mit stärkeren Gleichenbergern, die den Gegner von der ersten Sekunde an unter Druck setzten. Es dauerte auch nicht lange, ehe das 1:0 fiel. In der 13. Minute Führung für die Gäste! Forjan wurde auf der Seite freigespielt und kam unbedrängt zum Schuss. Dieser schlug ein und Bad Gleichenberg bejubelte den ersten Treffer des Spiels. Mit der Führung im Rücken machten die Gäste munter weiter und wollten nachlegen. Daraus wurde zunächst aber nichts. In der 28. Minute der negative Höhepunkt der Partie. Roberto Stajev sah Rot wegen einer Notbremse. Dafür gab es Elfmeter. Jürgen Trummer trat an und verwandelte sicher für die Gäste (30.). Damit war für klare Fronten gesorgt, die Gleichenberger hatten aber noch lange nicht genug. In der 42. Minute fasste sich Leon Sres ein Herz und zog aus der Distanz ab. Gabric konnte nicht eingreifen, musste zusehen wie der Ball hinter ihm einschlug. Praktisch zum Pausenpfiff fiel das 4:0. Nach einem Gestochere im Sechzehner, reagierte Köpf am schnellsten und drückte das Leder über die Linie. 

 

Nachwuchsspieler Tolga Demir verfolgt einen Gegenspieler!

Klare Sache

Die zweite Halbzeit verlief etwas ruhiger. Die Gäste verwalteten die klare Führung und ließen nichts mehr anbrennen. Stadl Paura versuchte zwar da und dort Nadelstiche zu setzen, doch wirklich gefährlich wurde man nicht. So plätscherte das Spiel dahin. In der 56. Minute erzielte Leonhard Kaufmann das 5:0. Das war gleichzeitig der Endstand in einer Partie auf schiefer Ebene. Bis zum Ausschluss und dem Unterzahlspiel der Gastgeber konnten diese noch halbwegs mithalten, danach waren die Heimischen aber überfordert. 

Mohammad attackiert einen Gegenspieler!

Stimme zum Spiel:

Rudi Knoll (Pressesprecher und Medienbeauftragter ATSV Stadl-Paura).

„Auch heute bewahrte uns unser Schlussmann Darko Gabric mit einigen Flugeinlagen vor einer höheren Niederlage. Was mir immer wieder auffällt, dass unser Spiel nach den Einwechslungen etwas besser läuft. Es wird Zeit, dass auch unser Trainer dies registriert und darauf reagiert. Unsere Mannschaft ist zwar bemüht, einigen fehlt aber ganz einfach das Niveau für die Regionalliga.“

Alle Bilder vom Match können unter folgendem Link angeschaut werden:

https://photos.app.goo.gl/ZeRmDhFopF1ywcx18

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.atund unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

Vorschau:

Nach der 0:5-Heimniederlage gegen den TuS Bad Gleichenberg, wartet am Freitag, 20. August 2021, das Derby gegen den Titelfavoriten WSC Hertha Wels auf unsere Mannschaft. Unser kommender Gegner, der unbedingt in die 2. Liga aufsteigen will, ist nicht wunschgemäß aus den Startlöchern gekommen. Die Welser nehmen nach einem Sieg, zwei Remis und zwei Niederlagen mit fünf Punkten den enttäuschenden elften Tabellenrang ein, wir befinden uns nach vier Niederlagen auf dem letzten Platz der Tabelle in der Regionalliga Mitte. Wir werden alles versuchen, es den favorisierten Messestädtern nicht allzu leicht zu machen. Aufgrund der unterschiedlichen Kaderqualität sind wir uns jedoch der Schwere der Aufgabe bewusst!

Das Match wird von Spielleiter Robert Platzer, um 19.00 Uhr, im „Welser Mauth Stadion“, angepfiffen. An den Linien assistieren Günther Nebel und Mag. Philip Reitinger.

Stadl-Paura, am 15. August 2021