Knappe 3:2-Auswärtsniederlage gegen SC Kalsdorf (2:1)

Nach der knappen 2:1-Niederlage im OÖ-Derby gegen die starke Mannschaft aus Gurten, machte sich die Candic-Elf, am Freitag, 18. März 2022, auf den Weg in die Steiermark. Dort wartete die starke Mannschaft des SC Kalsdorf auf unsere Burschen. Unser Gegner, der in der Vorwoche einen Punkt beim Titelmitfavoriten WSC Hertha Wels mit nach Hause nahm, nimmt derzeit den zwölften Tabellenrang ein, wir befinden uns am Tabellenende der Regionalliga Mitte. Unser Trainerteam hat die Kalsdorfer in der Vorwoche beobachtet und seine Mannschaft gut auf diese schwierige Auswärtspartie vorbereitet. Ziel Vorgabe war, die Heimreise aus der Steiermark nicht punktelos anzutreten.

Das Match wurde von Spielleiter Gerhard Lukas Meschnark um 19.00 Uhr im Kalsdorfer Sportzentrum angepfiffen. An den Linien assistierten Christof Leitner und Paul Fischer.

Unser Trainerteam ließ folgende elf Spieler beginnen:

Zeljko Kuzmic (TW) (K), Ari Taner, Uros Milenkovic, Aleksandr Luzin, Pedrag Radovanovic, Aleksandar Mitrovic (22. Jeremy Seosolo), Dejan Markovic (51. Seongykun Im/66. Gaon Kim), Ratko Mandic, Kouame Cherif Quenum, Adama Moustapha Traore, Nenad Bursac

Auf der Ersatzbank nahmen Platz:

Daniel Matosevic (ET), Jeremy Seosolo, Yanis Maamar Adi, Seongykun Im, Gaon Kim, Alejandro Gustavo Miranda IbanezUnser Trainerteam: Mujo Candic (Cheftrainer), Arit Taner (Co- Trainer), Istvan Varsany (Tormanntrainer).

Zwei Gegentreffer innerhalb von vier Minuten

Uros und Nenad attackieren einen Gegenspieler!

Unsere Mannschaft startete gut in diese Partie, bereits in der dritten Minute hatte Adama Moustapha Traore Riesenpech mit einem herrlichen Schuss, der leider von der Innenkannte der Latte zurück ins Spielfeld sprang. Das hätte für uns die Führung bedeuten können, wer weiß, wie das Match dann ausgegangen wäre. Besser machte es Jure Volmajer, der seine erste Chance zum Führungstreffer für die Heimischen nützte. Nach einem von Rene Mihelic ausgeführten Freistoß, versenkte er die Kugel, mit einem platzierten Schuss ins lange Eck, zur 1:0-Führung (Minute 10.) Nur vier Minuten später (14.) erzielte Volmajer mit seinem Doppelpack das 2:0. Nach einem Eckball stand er goldrichtig und versenkte das Leder per Halbvolley in unserem Gehäuse. Nach diesen bitteren Minuten zeigten sich unsere Burschen keinesfalls geschockt, fanden gut ins Spiel, traten offensiv immer wieder in Erscheinung, standen gut in der Abwehr. In der 30. Minute verwandelte Aleksandr Luzin, den nach einem Hands im Strafraum verhängten Elfmeter, sicher zum Anschlusstreffer (2:1). In der restlichen Spielzeit der ersten Hälfte hielten wir mit der starken Eskinja-Truppe sehr gut mit. Schließlich ging es mit der knappen 2:1-Führung für Kalsdorf in die Halbzeitpause.

Ari Taner deckt das Leder gekonnt ab!

Es blieb spannend bis zum Schluss

Adama im Luftduell mit einem Gegenspieler!

Cheftrainer Mujo Candic fand in der Pause die richtigen Worte für seine Mannschaft. Die Eskinja-Elf kam etwas besser aus der Kabine und kreierte einige Chancen, die entweder unser Schlussmann Zeljko Kucmic entschärfte oder vergeben wurden. In der 55. Minute nützte Markus Stenzel eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr und erhöhte auf 3:1. Dieser neuerliche Verlusttreffer brachte unsere toll kämpfenden Burschen jedoch nicht aus der Fassung, sie drängten vehement auf den Anschlusstreffer. In der Folge ging es munter hin und her, mit vorerst Halbchancen auf beiden Seiten. Unsere Bemühungen wurden, leider etwas zu spät, belohnt. Adama Moustapha Traore erzielte den Treffer zum 3:2-Endstand. Auch in den verbleibenden Minuten drängten unsere Burschen vehement auf den Ausgleichstreffer, der leider nicht mehr gelang. Schließlich beendete der Spielleiter die Partie mit dem knappen 3:2-Heimsieg für den SC Kalsdorf.

Wir wollten heute aus Kalsdorf unbedingt Punkt(e) mit nach Hause nehmen, scheiterten jedoch an einem Quäntchen Glück und der dafür notwendigen Cleverness. Trotzdem können wir aufgrund der heutigen Leistung positiv in die Zukunft blicken. Es wird aber Zeit, dass sich die Mannschaft und das Trainerteam für ihre guten Leistungen auch belohnt!

Der bittere Endstand auf der tollen Anzeigentafel in Kalsdorf!

Alle Bilder vom Match können unter folgendem Link angeschaut werden:

https://photos.app.goo.gl/1dmx3RfGrgyPPNmY8

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.atund unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

Vorschau:

Nach der knappen 3:2-Auswärtsniederlage gegen den SC Kalsdorf, empfängt die Elf von Cheftrainer Mujo Candic, die Mannschaft des SK Treibach aus Kärnten in Stadl-Paura. Unser kommender Gegner nimmt nach vier Siegen, vier Remis und zehn Niederlagen den 18. Tabellenrang ein, wir befinden uns mit fünf Punkten auf dem letzten Platz in der Tabelle der Regionalliga Mitte. Unser Trainerteam wird in den kommenden Trainingseinheiten wieder akribisch mit der Mannschaft arbeiten und unsere Burschen gut auf dieses 6-Punkte-Match vorbereiten. Wir werden alles daransetzen unseren Fans ein gutes Spiel zu zeigen und wichtige drei Punkte einzufahren!

Das Match wird am Samstag, 26. März 2022 von Spielleiter MSc Alexander Lappi um 16.00 Uhr im „Maximilian-Pagl-Stadion“ in Stadl-Paura angepfiffen. An den Linien assistieren Alem Kulasin und Lena Hirtl.

Im Anschluss an die Regionalligapartie empfängt unsere 1b-Mannschaft den SV Kieninger-Bau Bad Goisern, mit Spielbeginn um 18.30 Uhr!

Stadl-Paura, 19. März 2022