2:6-Heimniederlage gegen Union Schlierbach (1:2)

2:6-Heimniederlage gegen Union Schlierbach (1:2)

Nach der bitteren Auswärtsniederlage gegen TSV Frankenburg, empfingen unsere Juniors, am Samstag, 07. April 2018, Union Schlierbach, auf eigener Anlage. Die Mannschaft von Trainer Heribert Huber nimmt derzeit, mit einem Spiel weniger, den starken zweiten Tabellenrang, in der Bezirksliga Süd ein. Unsere Mannschaft befindet sich noch immer am Ende der Tabelle. In der Hinrunde kassierten wir eine ganz bittere 7:0-Auswärtsniederlage. Es wartete also wieder ein ganz schwerer Gegner auf die Renner-Elf. Noch dazu waren wir durch die beiden Ausschlüsse von Abwehrchef Mustafa Botic und Maximilian Wurzer geschwächt. Das Match wurde von Spielleiterin Maria Ennsgraber um 16.30 Uhr, in der „Molto Luce Arena“ in Stadl-Paura, angepfiffen. An den Linien assistierten Josef Wolthan und Horst Hüttler.

Trainer Erich Renner schickte folgende Startelf aufs Spielfeld:

Moritz Lüftner (TW), Igor Jakesevic, Sandi Dizdaric, Lukas Lainer, Agron Daka, Jose Miguel Santana Betancor, Shemsi Dzelili, Umut Güven, Moritz Haunschmid, Raphael Hofstätter (Kapitän) und Silad Ibisi. Auf der Ersatzbank nahmen Platz: Atschiko Nadiradze, Peter Attila Antal, Asmir Tekesic, Davor Covic und Dragan Marinkovic.

Adán Ravelo Expósito, Mustafa Botic und Arlind Hamzaj (jeweils fünfte gelbe Karte) sowie der verletzte David Xerach Muro Fernandez fehlten.

Ligaportal berichtet:

Im Rahmen der 17. Runde der Bezirksliga Süd empfingen am Samstag die ATSV Stadl-Paura Juniors die Union Schlierbach. Die jungen Stadlinger spielen bisher eine katastrophale Saison und sind mit nur drei Zählern bereits mit einem Bein in der 1. Klasse, Schlierbach hingegen rockt als Aufsteiger auch einen Stock höher die Liga und ist auch in dieser Saison wieder im Vorderfeld der Tabelle zu finden. In Stadl-Paura gab sich die Elf von Neo-Coach Heribert Huber keine Blöße und feierte mit einem 6:2-Kantersieg den zehnten „Dreier“ in dieser Saison.

Schlierbach mit knapper Pausenführung

 Vor rund 80 Zuschauern in Stadl-Paura, erwischten die Gäste einen guten Start und gingen bereits nach zwölf Minuten in Führung, als Manuel Winter unbedrängt aufs Tor zulaufen konnte und zum 0:1 einschob. In der 18. Minute glich Stadl-Paura diesen frühen Rückstand allerdings postwendend aus: Sandi Dizdaric verwertete einen Foulelfmeter zum 1:1 souverän. Aber auch nach diesem Gegentor bestimmte Schlierbach das Spielgeschehen weiter und kam in der 30. Minute zur erneuten Führung. Torjäger Andreas Tiefenthaler war es, der nach einem Freistoß in die Mauer am schnellsten reagierte und den Abpraller per Volley zum 1:2 verwertete. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabinen.

Huber-Elf mit tollen Start in die zweite Halbzeit – Schlierbach feiert zehnten Saisonsieg

Nach dem Seitenwechsel startete die Union perfekt in die zweite Halbzeit und kam in der 49. Minute zum 1:3. Wieder war es Manuel Winter, der mit einem abgefälschten Schuss seinen Doppelpack schnüren konnte. Nur drei Minuten später stand es bereits 1:4, als Stadl-Pauras Agron Daka einen Stangler von Manuel Neubauer unglücklich ins eigene Tor bugsierte. In der 73. Minute kam Stadl-Paura durch einen erneuten Foul-Elfmeter durch Dizdaric wieder etwas ins Spiel und verkürzte auf 2:4. In der 80. Spielminute besorgte aber Schlierbach durch Manuel Neubauer die Vorentscheidung und traf zum 2:5, ehe in Minute 88 der zuvor eingewechselte Simon Weiss nach einem Konter noch den 2:6-Endstand herstellte.

Rudi Knoll: Pressesprecher ATSV Stadl-Paura

„Wir haben in Hälfte eins gut mitgespielt und waren auch nur knapp im Rückstand. In der zweiten Halbzeit machte sich jedoch das Fehlen unserer gesperrten und verletzten Stammspieler bemerkbar. Besonders ärgerlich war, dass die Spielleiterin beim Stand von 2:4, einen klaren Foulelfmeter für uns nicht gegeben hat. Hätten wir den Anschlusstreffer gemacht, wer weiß, wie das Match ausgegangen wäre. Der Sieg von Schlierbach ist dann zu hoch ausgefallen!“

Alle Fotos vom Match sind bereits in unserem Webalbum online:

https://plus.google.com/114229460133044634643/posts

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

Bildbeschreibung: Lukas Lainer attackiert einen Gegenspieler! (Foto: Rudi Knoll)

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

VORSCHAU:

Nach der Heimniederlage gegen Union Schlierbach, wartet am Samstag, 14. April 2018, auswärts, ASKÖ Ohlsdorf auf unsere Juniors. Die Ohlsdorfer befinden sich auf dem dritten Tabellenrang, unsere Juniors sind noch immer abgeschlagen Letzter, in der Bezirksliga Süd. In der Hinrunde feierte die Mannschaft von Trainer Norbert Hutterer einen 3:9-Kantersieg (Tore: Agron Daka 2 und Adán Ravelo Expósito). Es wartet also der nächste schwere Gegner auf die Renner-Elf. Positiv für uns ist, dass die gesperrten Spieler wieder in die Elf zurückkehren werden. Das Match wird um 16.30 Uhr in Ohlsdorf angepfiffen.

Unsere Partner