6:0-Auswärtsniederlage im Derby gegen SK Bad Wimsbach (2:0)

6:0-Auswärtsniederlage im Derby gegen SK Bad Wimsbach (2:0)

Nach der 2:4-Heimniederlage gegen Union Neukirchen/V.-Puchkirchen, trafen unsere Juniors in der letzten Runde der Bezirksliga Süd, im Derby auf den derzeit in der Tabelle führenden SK Bad Wimsbach. Unser Gegner liegt vor der letzten Runde mit einem Punkt und der um zwei Treffer besseren Tordifferenz vor ASKÖ Ohlsdorf an der Tabellenspitze, für Spannung war also gesorgt. In der Hinrunde verloren wir in der „Molto Luce Arena“ zwar mit 0:2, machten es aber der Elf von Ex-Trainer Peter Erlach, alles andere als leicht. Die Vorfreude auf das Derby und unser letztes Spiel in der Bezirksliga war bei allen groß. Wir hatten uns vorgenommen, die Zeit in der Bezirksliga mit einer guten Leistung zu beenden! Das Derby wurde von Spielleiter Walter Elmer, pünktlich um 17.00 Uhr im HF-Stadion angepfiffen. An den Linien assistierten Ferdinand Mittendorfer und Marko Tikvic.

Interimscoach Max Wetschka schickte folgende Elf aufs Spielfeld:

Moriz Lüftner (TW), Agron Daka, Maximilian Wurzer, Pascal Hofstätter (Kapitän), Raphael Hofstätter, Alban Salihu, Lukas Lainer, Atschiko Nadiradze, Sandi Dizdaric, Silad Ibisi und Dennis Albrecht. Auf der Ersatzbank nahmen Platz: Umut Güven, Peter Attila Antal, Driton Sulejmani und Moritz Haunschmid.

Ligaportal berichtet:

Kantersieg als Meisterstück! SK Bad Wimsbach schafft sofortigen Wiederaufstieg

In der Bezirksliga Süd empfing der SK Bad Wimsbach 1933 in der 26. Runde die ATSV Stadl-Paura Juniors zum Duell „David gegen Goliath“. Während die Stadlinger als Absteiger längst feststehen, durfte sich der Tabellenführer, im Fernduell mit Verfolger Ohlsdorf, keinen Umfaller leisten. Nach einer beeindruckenden Saison gab sich der SKW auch im letzten Spiel keine Blöße, krönte sich mit einem 6:0-Kantersieg zum Meister und kehrt nach dem letztjährigen Abstieg auf Anhieb wieder in die Landesliga zurück.

Favorit mit früher Führung

Das Spiel war nur sieben Minuten alt, als die heimischen Fans unter den rund 450 Besuchern erstmals jubeln durften. Boris Bisercic war es, der den Ligaprimus im HF-Stadion früh in Front brachte.  Dem SKW war der erhoffte frühe Führungstreffer gelungen, in der Folge konnten die Grün-Weißen aber kein Tor nachlegen. Als es bereits nach einer knappen Pausenführung des Favoriten aussah, schlugen die Hausherren in Minute 45 noch einmal zu – Simon Schröder traf ins Schwarze, besiegelte der Jung-Kicker den 2:0-Halbzeitstand.

Neuer Meister legt vier Tore nach

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Elmer, ließen die Bad Wimsbacher nichts anbrennen und stellten nach einer Stunde, die Weichen endgültig auf Sieg bzw. Richtung Landesliga. 60 Sekunden nachdem auch Jakob Stockinger sich als Torschütze feiern lassen durfte, stach ein SKW-Joker. Der kurz zuvor eingewechselte Szilveszter Bori machte mit seinem neunten Saisontreffer den Sack endgültig zu. Die Messe war gelesen, der Torhunger des neuen Meisters aber noch nicht gestillt. In der Schlussphase schnürte Florian Schöfbenker einen Doppelpack, fixierte den 6:0-Kantersieg und besiegelte die Rückkehr des SK Bad Wimsbach in die Landesliga.

Alle Bilder vom Match sind bereits in unserem Webalbum online!

https://plus.google.com/114229460133044634643/posts

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

Bildbeschreibung: Atschiko Nadiradze attackiert Florian Schöfbenker! (Foto: Rudi Knoll)

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Wir mussten leider zur Kenntnis nehmen, dass wir auf Grund des massiven Umbruchs in unserem Kader und der dadurch komplett verjüngten Mannschaft, unseren Platz in der Bezirksliga nicht halten konnten. Obwohl einige Spiele, teils auch mit Pech, nur knapp verloren gingen, war der Abstieg einfach nicht mehr zu vermeiden. Wir blicken aber trotzdem mit Freude auf die beiden Jahre in der Bezirksliga Süd zurück, wobei besonders das erste Jahr, mit dem guten vierten Tabellenrang, ein sehr erfolgreiches war. Darüber wie es nach unserem bitteren Abstieg nun weitergeht, werden wir zur gegebenen Zeit auf unserer Homepage und auf fb berichten!

Wir bedanken uns bei dieser Gelegenheit bei unseren treuen Fans, die uns immer wieder stimmkräftig unterstützt haben!  

Unsere Partner