6:1-Auswärtsniederlage im OÖ-Derby gegen SK Vorwärts Steyr (1:0)

6:1-Auswärtsniederlage im OÖ-Derby gegen SK Vorwärts Steyr (1:0)

Nach der bitteren 0:2-Heimniederlage gegen SV Allerheiligen, wartete am Freitag, 22. September 2017, auswärts das OÖ-Derby gegen SK Vorwärts Steyr auf unsere Burschen. Die Renner-Elf wurde nach der Niederlage gegen Allerheiligen auf den elften Tabellenplatz durchgereicht, unser kommender Gegner befand sich, mit einem Punkt mehr, auf dem neunten Platz in der Regionalliga Mitte. In der Saison 2016/17 gewannen wir unser Heimspiel, im Stadion in Bad Wimsbach, knapp mit 2:1, in Steyr verloren wir mit 2:0. Leider fehlten uns mit Kapitän Dominik Stadlbauer, Edvin Hodzic und Mustafa Botic, drei wichtige Abwehrspieler, bei diesem Derby. Dafür kehrte Einsergoalie Andi Michl, nach seiner Sperre, wieder in die Mannschaft zurück. Trainer Erich Renner war nach der letztwöchigen Niederlage ziemlich sauer und tat dies auch gegenüber seiner Mannschaft kund. Die Konzentration lag in der vergangenen Trainingswoche voll auf dem Match in Steyr. Das Bestreben wird dahingehen, alles zu versuchen, um den Negativlauf zu stoppen und wieder Punkte einzufahren. Das Match wurde von Spielleiter BA Benjamin Praschl, um 18.55 Uhr, in der „Life Radio Arena“ in Steyr, angepfiffen. An den Linien assistierten Gregor Leonfellner und Gerhard Kriener. Im Stadion sorgten 1.000 Zuschauer für eine gewaltige Stimmung.

Wir wünschen unserem verletzten Kapitän, Dominik Stadlbauer, einen guten und schnellen Heilungsverlauf!

Katastrophaler Rückpass ermöglicht Steyr die knappe Pausenführung

Wir hatten uns für dieses Derby sehr viel vorgenommen, fanden sehr gut ins Spiel und konnten uns, in den ersten zwanzig Minuten, eine leichte Feldüberlegenheit erarbeiten. Vorwärts war vorerst nur durch Standards gefährlich.  In der 21. Minute ein fataler und unnötiger Rückpassversuch unseres Rechtsverteidigers, der unseren verletzten  Kapitän Dominik Stadlbauer ersetzte, auf unseren Keeper Michl. Der katastrophale Rückpass landete direkt vor den Füßen von Vorwärts-Angreifer Efendioglu. Der Stürmer umkurvte unseren Torhüter und schob zum 1:0 für die Hausherren ein. Unsere Elf spielte trotzdem munter weiter, presste den Gegner gut an, kam so immer wieder in Ballbesitz. Bei guten Kombinationen über beide Seiten, fehlte jedoch das nötige Glück beim letzten Pass oder Abschluss. Schließlich ging es mit der knappen Halbzeitführung für die Scheiblehner-Elf in die Halbzeitpause.

Abwehrfehler führen noch zu fünf Gegentreffern

Die zweite Hälfte begann für die Renner-Elf denkbar schlecht. Bereits in der 47. Spielminute wieder ein einfacher Abwehrfehler unseres Rechtsverteidigers, sein Abschlagversuch landete direkt vor den Beinen eines Steyrers. In der Folge kam es zu einem Eckball, den Nicolas Wimmer per Kopf in unserem Gehäuse, zur 2:0-Führung versenkte. Keineswegs geschockt, schafften unsere Burschen in der 56.Minute, durch Mario Petter, den Anschlusstreffer. Nach Doppelpass mit Adán Ravelo Expósito enteilte Mario der gegnerischen Abwehr, ließ auch Reinhard Grossalber noch aussteigen und schob den Ball, zum 2:1 in die Maschen. Jetzt keimte wieder Hoffnung auf. Leider konnten wir in der 58. Minute die Chance zum Ausgleich nicht nützen. Im Gegenzug ein Missverständnis in der Abwehr eines unserer Innenverteidiger mit „Einsergoalie“ Andreas Michl – ein Steyrer Angreifer erfasste die Situation, spitzelte den Ball zu Josip Martinovic, der das Leder nur noch ins leere Tor, zum 3:1 einzuschieben brauchte (60.).  Beim 4:1, nur drei Minuten später, agierte unser Abwehrverbund wieder sehr unglücklich. Stefan Gotthartsleitner ließ sich diese Chance nicht entgehen. Jetzt war unsere Moral gebrochen und Nicolas Wimmer erzielte, erneut nach einem Eckball, per Kopf, das 5:1 (72.). In der 83. Minute der nächste schwere Patzer unseres Innenverteidigers, der einen harmlosen Abschlag der Steyrer verfehlte. Der schnelle Yusuf Efendioglu ließ sich die Chance nicht entgehen und fixierte, mit seinem zweiten Treffer in diesem Match, den Endstand von 6:1.

ATSV-Trainer Erich Renner nach dem Match:

„In der ersten Hälfte sah ich ein Duell auf Augenhöhe, mit einer spielerischen Überlegenheit meiner Mannschaft. Auf Grund eines individuellen Abwehrfehlers ermöglichten wir den Heimischen die 1:0-Führung. Das Fehlen unserer Abwehrspieler, Kapitän Dominik Stadlbauer (verletzt), Edvin Hodzic (gesperrt) und Mustafa Botic (krank), hat sich heute deutlich bemerkbar gemacht. Derzeit wird meine Mannschaft nach jedem Fehler sofort bestraft. Wir lassen aber ganz sicher die Köpfe nicht hängen, schauen nach vorne und werden, am kommenden Samstag gegen die LASK Juniors, unser Bestes geben!“

Ein Dankeschön an Trainer Erich Renner für die Unterstützung beim Verfassen des Spielberichts!

Bildbeschreibung: Raphael Hofstätter im Zweikampf mit einem Gegenspieler! (Foto: Rudi Knoll)

Alle Bilder vom Match sind bereits auf der Homepage des ATSV Stadl-Paura unter Fotos online!

https://plus.google.com/114229460133044634643/posts

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Nach der 6:1-Auswärtsniederlage gegen SK Vorwärts Steyr, findet am Samstag, 30. September 2017, gegen die LASK Juniors, das nächste OÖ-Derby statt. Wir sind nach der letzten Niederlag auf Platz 13 in der Tabelle abgerutscht, unser Gegner nimmt derzeit – sein Match gegen Union Gurten findet erst heute Sonntag statt – den sechsten Tabellenrang in der Regionalliga Mitte ein. In der Saison 2016/17 gewannen wir auswärts mit 2:3, auf eigener Anlage siegten wir mit 4:0. Unsere Mannschaft hat gestern bereits wieder eine Trainingseinheit absolviert, das Hauptaugenmerk wird in den kommenden Trainingseinheiten darauf gerichtet sein, die Abwehr zu stabilisieren. Das Match wird von Spielleiter MSc Gabriel Gmeiner um 19.00 Uhr in der „Molto Luce Arena“ in Stadl-Paura angepfiffen, an den Linien assistieren Luka Katholnig und Manuel Koller.

Unmittelbar nach dem Match unserer Regionalligamannschaft empfangen die Juniors Union Gunskirchen, in der „Molto Luce Arena“. Die Gunskirchner nehmen derzeit den zwölften Tabellenrang in der Bezirksliga Süd ein. Die Paulik-Elf befindet sich auf dem letzten Tabellenplatz. Das Match beginnt um 19.00 Uhr.

Für beide Mannschaften wäre die Unterstützung zahlreicher Fans sehr wichtig!

Unsere Partner