Bittere 0:2-Heimniederlage gegen Tabellenführer SK Bad Wimsbach (0:0)

Bittere 0:2-Heimniederlage gegen Tabellenführer SK Bad Wimsbach (0:0)

Nach der 5:2-Auswärtsniederlage gegen Union Neukirchen/V.-Puchk., liegen die Juniors, noch immer punktelos, am Ende der Tabelle in der Bezirksliga Süd. Am Samstag, 11. November 2017 empfingen unsere Juniors, im letzten Match in der Hinrunde, den Tabellenführer, SK Bad Wimsbach. Zielvorgabe war, sich gegen den Spitzenreiter so teuer als möglich zu verkaufen. Das Match wurde, unmittelbar nach dem 0:0-Remis unserer Regionalligamannschaft gegen TUS Bad Gleichenberg, um 17.00 Uhr, in der „Molto Luce Arena“, angepfiffen. Geleitet wurde das Match von Mario Schörkhuber, an den Linien assistierten Heinz Scheichl und Roman Mitterhuemer.

Ligaportal berichtet:

SK Bad Wimsbach feiert mit Auswärtssieg gegen die ATSV Stadl-Paura Juniors Herbstmeistertitel

Zum Abschluss der Hinrunde kam es am Samstag, in der Bezirksliga Süd, zum Derby zwischen den ATSV Stadl-Paura Juniors und dem SK Bad Wimsbach. Dieses Duell war zugleich auch ein Spiel David gegen Goliath, empfingen doch die punktelosen Stadlinger den Tabellenführer aus Bad Wimsbach. In einer interessanten Begegnung behielt schlussendlich auch Favorit Bad Wimsbach die Oberhand und konnte so den Herbstmeistertitel bejubeln.

Rassige erste Halbzeit ohne Tore

Vor rund 120 Zuschauern in Stadl-Paura schenkten sich die beiden Teams von Beginn an nichts und lieferten sich ein rassiges Duell. Den etwas besseren Start dabei erwischten die Gäste aus Bad Wimsbach, die sich aber in der Anfangsphase offensiv schwertaten, da oftmals der letzte Pass nicht funktionierte. Die jungen Stadlinger hingegen verlagerten sich aufs Kontern und hatten dabei auch zwei Halbchancen, die allerdings für SKW-Goalie Raffael Seyr kein Problem waren. Nach einer halben Stunde kam die Erlach-Elf zur ersten guten Chance, Florian Schöfbenker kam zum Abschluss, verzog bei seinem Versuch aber knapp. Danach passierte in den beiden Strafräumen nicht mehr viel und so ging es torlos in die Kabinen.

Zwei Standards entscheiden Match zugunsten der Gäste

In der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel am Spielgeschehen, das Schlusslicht aus Stadl-Paura zeigte eine beherzte Leistung und hielt gut mit der Erlach-Elf mit. In der 62. Minute war es dann aber doch soweit und Bad Wimsbach konnte in Führung gehen: Nach einem Foul an Jakob Stockinger zeigte Schiedsrichter Mario Schörkhuber auf den Elfmeterpunkt. Szilveszter Bori verwertete den Strafstoß souverän zum 0:1. In der Folge versuchten die Hausherren etwas offensiver zu agieren, kamen aber bei der gut stehenden Wimsbacher Defensive nicht durch. Auf der anderen Seite eröffnete dies dem SKW einige Räume und so fand man auch gute Chancen vor. Unter anderem scheiterte einmal Szilveszter Bori aus aussichtsreicher Position und einmal hatte Boris Bisercic Pech, als ein Versuch von ihm, nur an der Querlatte landete. In der 89. Minute gelang den Gästen dann doch noch die endgültige Entscheidung, als Stefan Weiss, nach einem Eckball, mit dem Kopf zur Stelle war und den 0:2-Endstand herstellen konnte. Mit diesem Sieg überwintert der SK Bad Wimsbach vier Punkte vor dem ersten Verfolger Pichl an der Tabellenspitze und darf sich somit Herbstmeister nennen, während Stadl-Paura auch nach dem 13. Spiel weiter auf den ersten Punktgewinn warten muss.

 Peter Erlach, Trainer SK Bad Wimsbach:

„Ich muss den Stadlingern ein Riesenkompliment aussprechen, sie haben eine sehr starke Leistung gezeigt und uns voll gefordert. Trotzdem haben wir einen verdienten Sieg gefeiert, da wir die besseren Chancen vorgefunden haben. Wir freuen uns, dass wir den Herbstmeistertitel einfahren konnten und haben uns die Winterpause redlich verdient.“

Rudi Knoll, Pressesprecher ATSV Stadl-Paura:

„Wir vom ATSV Stadl-Paura gratulieren dem SK Bad Wimsbach zum verdienten Herbstmeistertitel in der Bezirksliga Süd und wünschen für die Rückrunde alles Gute. Unsere Juniors haben mich heute positiv überrascht, indem sie ein völlig anderes Gesicht als in der bisherigen Saison gezeigt haben. Über weite Strecken war eigentlich nicht zu erkennen, welche Mannschaft an der Tabellenspitze bzw. am -ende steht. Wäre das dumme Foul im Strafraum nicht passiert, hätte uns der Tabellenführer, meiner Meinung nach, kein Tor geschossen. Eine Punkteteilung wären nicht unverdient gewesen. Wir werden in der Rückrunde versuchen, an die heutige Leistung anzuschließen und vom Tabellenende wegzukommen. Wir bedanken uns bei Trainer Jürgen Paulik für seine Arbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Ein Dankeschön auch an Trainer Erich Renner, der das Training der Juniors übernommen hat.“

Besuche auch unser Webalbum unter:

https://plus.google.com/114229460133044634643/posts

Bildbeschreibung: Jakob Promberger attackiert Florian Schöfbenker! (Foto: Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Nun beginnt für unsere Juniors die verdiente Winterpause, ehe im Jänner 2018 wieder mit dem Training begonnen wird. Es wurden auch bereits einige Testspiele fixiert, die Termine dafür werden wir rechtzeitig auf unserer Homepage und auf fb bekanntgeben!

Abschließend bedanken wir uns bei unseren treuen Fans für die Unterstützung im Jahr 2017 und hoffen, dass ihr uns auch im kommenden Jahr die Treue haltet!

Wir wünschen bereits jetzt allen Spielern, Trainern, Betreuern, Fans, Sponsoren, Gönnern und Helfern „Ein frohes Weihnachtsfest“ und einen „Guten Rutsch ins Neue Jahr“!

Unsere Partner