Bittere 0:3-Heimniederlage gegen Tabellenführer Union Mondsee (0:2)

Bittere 0:3-Heimniederlage gegen Tabellenführer Union Mondsee (0:2)

Nach dem doch etwas glücklichen 2:2-Heimremis gegen TSV Frankenburg (Tore: Dusan Maykic, Eigentor von Sebastian Alexander Strasser), empfingen unsere Juniors, am Dienstag, 16. Mai 2017, den Tabellenführer aus Mondsee. Die Mondseer kamen zum Nachtragsspiel ins Maximilian-Pagl-Stadion. Die Petrov-Elf nahm vor diesem Match den dritten Tabellenrang in der Bezirksliga Süd ein. In der Hinrunde konnten wir dem Tabellenführer mit dem 0:1-Auswärtssieg, die einzige Niederlage zufügen (Tor: Vladan Timotijevic). Spielertrainer Genadi Petrov hat die kurze Pause genützt, um seine Burschen gut auf dieses schwere Spiel vorzubereiten. Das Match wurde von Spielleiter Dejan Imsirovic um 19.30 Uhr angepfiffen, an der Linie assistierten Mario Diesenberger und Erwin Auer.

Der Tabellenführer geht früh in Führung

Die Mondseer waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, unsere Juniors erwischten einen rabenschwarzen Tag, nicht einmal die einfachsten Pässe wollten gelingen. Auch die Körpersprache einzelner Akteure, ließ zu wünschen übrig. Bereits in der 3. Minute nützte Michael Rathberger einen Abwehrfehler der Heimischen und stellte, aus kurzer Distanz, auf 0:1. In der Folge setzte die Mamoser-Elf die Stadlinger immer wieder unter Druck, schaltete schnell um und kombinierte sehenswert. In der 15. Minute Eckball durch Patrick Höller von der linken Seite. In der Mitte stand Ernst Grundner goldrichtig und erzielte per Kopf das 0:2. Bis zum Pausenpfiff kam die Mamoser-Elf immer wieder zu guten Chancen. Diese wurden jedoch teils leichtfertig vergeben, oder man scheiterte am heimischen Schlussmann. Mit der 0:2-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Die Mondseer weiter überlegen

Spielertrainer Genadi Petrov nahm in der Halbzeit die Zwillinge Pascal und Raphael Hofstätter vom Feld, für sie kamen Simon Winkler und Philipp Peterstorfer. Die Mamoser-Schützlinge übernahmen sofort wieder das Kommando, die Petrov-Elf war vollauf mit Abwehrarbeit beschäftigt. Auffällig war, wie leichtfertig der Tabellenführer mit seinen Torchancen umging, die Stadlinger-Niederlage hätte viel höher ausfallen müssen. In der 70. Minute dann doch noch ein Treffer für die Mondseer. Rathberger setzte Patrick Höller mustergültig in Szene und dieser fixierte den Endstand von 0:3.

Stimmen nach dem Spiel:

Genadi Petrov, Spielertrainer ATSV Juniors:

„Ich bin heute sehr enttäuscht, weniger über die Niederlage, als von der Art und Weise, wie meine Mannschaft verloren hat. Wir waren von der ersten Minute an die unterlegene Mannschaft und ich gratuliere Mondsee zum verdienten Auswärtssieg. Im Großen und Ganzen ist unser dritter Platz, nach den Veränderungen in der Winterpause, doch ein Erfolg!“

Christoph Mamoser, Trainer Union Mondsee:

„Meine Mannschaft hat heute eine gute Leistung geboten, das Einzige was zu kritisieren ist, ist die mangelhafte Chancenauswertung.“

Hier geht’s zu den Fotos vom Match:

https://plus.google.com/114229460133044634643/posts

Bildbeschreibung: Almir Mujanic bei einem seiner Sturmläufe! (Foto: Rudi Knoll)

Hier der Link zum Video von 4viertel.tv:

VORSCHAU:

Nach der bitteren 0:3-Heimniederlage gegen Tabellenführer Union Mondsee, geht es für die Petrov-Elf, bereits am Samstag, 20. Mai 2017, im Auswärtsspiel gegen Union Buchkirchen weiter. Trotz der Niederlage gegen Mondsee bleiben unsere Juniors auf Rang drei der Tabelle, unser Gegner befindet sich auf Tabellenrang sechs in der Bezirksliga Süd. Spielertrainer Petrov muss in den wenigen Tagen versuchen, die Niederlag aus den Köpfen seiner Schüztlinge zu löschen und sie wieder neu zu motivieren. In der Hinrunde erreichten wir ein 2:2-Heimremis (Tore: Christoph Hautzinger und Emrah Krizevac). Das Match wird um 17.00 Uhr in der Union Buchkirchen Arena angepfiffen. Unsere Juniors würden sich über eine zahlreiche und stimmkräftige Unterstützung wieder sehr freuen.

Unsere Partner