Nach dem torlosen Heimremis unserer Regionalligamannschaft gegen TSU Bad Gleichenberg und der 0:2-Heimniederlage unserer Juniors gegen Herbstmeister SK Bad Wimsbach, trafen sich die Spieler, Trainer, Betreuer und Helfer zur Saisonabschlussfeier im Festzelt.

Auch die Vize-Bgm. von Stadl-Paura, Frau Mag. Dr. Ulrike Schmeitzl, nahm daran teil und überbrachte den Dank und die Glückwünsche der Gemeinde. Obmann und sportl. Leiter Hans Stöttinger zog ein kurzes Resümee und bedankte sich bei allen, die wieder so tatkräftig mitgeholfen haben. Ein besonderer Dank gilt Monika Stöttinger die wieder exzellent aufgekocht hat!

Rückblick auf die Herbstsaison 2017

Der ATSV Stadl-Paura kann mit seinen Mannschaften auf eine überaus erfolgreiche Saison 2016/17 zurückblicken. Die Regionalligamannschaft belegte in ihrem zweiten Jahr in der Regionalliga Mitte, den hervorragenden 4. Tabellenrang und war somit bester Verein aus Oberösterreich. Die ATSV Juniors landeten auf dem guten fünften Platz in der Tabelle der Bezirksliga Süd. Auch die ATSV Ladies erzielten mit dem 2. Tabellenplatz in der OÖ-Frauenliga, ein ganz ausgezeichnetes Ergebnis. Ab der Saison 2017/18 sind unsere Ladies mit Union SV Wolfern eine Spielgemeinschaft eingegangen.

Mit der Vorbereitung auf die Saison 2017/18 begannen unsere Regionalligakicker, unter der Leitung von Trainer Erich Renner. am 26. Juni 2017. Nachdem bereits im vergangenen Winter einige Leistungsträger mit Ex-Trainer Christian Mayrleb zu ASKÖ Oedt gewechselt waren, erfolgte auch im heurigen Sommer, ein enormer Abgang von Spielern. Unserem sportlichen Leiter Hans Stöttinger und Trainer Renner ist es gelungen, trotz der enormen Budgetkürzung, wieder einen konkurrenzfähigen Kader zusammen zu stellen. Die Mannschaft setzt sich derzeit, inklusive der drei Torhüter, aus 17 Spielern zusammen. Für die Regionalliga ein ziemlich knapper Kader. Erwähnenswert ist noch, dass davon zehn Spieler im Alter zwischen 17 und 21 Jahren sind. In den Vorbereitungsspielen gab es Niederlagen gegen BW Linz und ASKÖ Oedt. Im UNIQA ÖFB Cup schieden wir mit einer 3:1-Auswärtsniederlage gegen ASKÖ Oedt aus. Vom 07. bis 09. Juli 2017 absolvierten wir ein Kurztrainingslager in Grades (Kärnten). Das Testspiel gegen den SK Treibach (Kärntenliga) konnten wir mit 3:1 gewinnen.

Die Hinrunde in der Regionalliga Mitte begann für uns am 21. Juli 2017. Der Saisonstart verlief überraschend vielversprechend, konnten wir doch gleich zu Beginn drei Siege feiern. Danach hatten wir in vielen Spielen nicht das notwendige Glück, bekamen späte Gegentore, obwohl wir die spielerisch bessere Mannschaft waren. Gute Leistungen gegen SK Austria Klagenfurt, die Sturm Graz Amateure und DSC Deutschlandsberg wurden nicht belohnt. Siebenmal verließen wir das Spielfeld ohne Gegentreffer. Die Verletzungen von Kapitän Dominik Stadlbauer (4 Wochen) und Goalgetter Mario Petter (7 Wochen) kamen erschwerend hinzu. Mit vier Siegen, sieben Remis und sieben Niederlagen befinden wir uns derzeit mit 19 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz, nach 18 absolvierten Spielen. Trotz der angespannten Kadersituation haben wir bewiesen, dass man sich mit sehr bescheidenen Mitteln und einer sehr jungen Mannschaft, in der Regionalliga Mitte behaupten kann.

Nach dem letzten Match ließ Trainer Erich Renner bei allen Spielern einen Laktattest vornehmen und darauf basierend, wurde ein strammes Laufprogram erstellt. Zusätzlich wird ab 04. Dezember 2017 auf Kunstrasen trainiert. Nach dem Weihnachtsurlaub beginnt am 08. Jänner 2018 die Vorbereitung auf die Rückrunde. Acht Testspiele gegen teilweise starke Mannschaften (BW Linz, SV Grödig, SKU Amstetten) wurden bereits terminisiert. Genaue Termine dafür auf unserer Homepage unter „Termine Kampfmannschaft“ oder auf fb. Ziel für das Frühjahr wird das Erreichen eines ÖFB Cup-Platzes sein.

Der Spielertrainer unserer Juniors, Genadi Petrov, wechselte vor Beginn der Hinrunde zum SV Krenglbach. Ihm folgte Jürgen Paulik als Trainer nach. Neben Petrov sind auch viele Stammspieler zu anderen Vereinen gewechselt. Es ergab sich daher für Jürgen Paulik keine leichte Situation, da er nur eine junge und unerfahrenen Mannschaft zur Verfügung hatte. Dieser Umstand machte sich auch in den Ergebnissen bemerkbar. Die Juniors nehmen nach dem Ende der Herbstsaison, punktelos den letzten Tabellenplatz, in der Bezirksliga Süd ein. Jürgen Paulik beendete zwei Runden vor Schluss seine Tätigkeit als Trainer. Daraufhin erklärte sich Erich Renner bereit, auch das Training der Juniors zu leiten. Im letzten Spiel gegen den Herbstmeister SK Bad Wimsbach, konnte man nach der 0:2-Niederlage, eine deutliche Steigerung im Spiel der Juniors feststellen.

In der Rückrunde wird man versuchen, Punkte zu sammeln, um vom Tabellenende wegzukommen! Auch für die Juniors wurden bereits sieben Vorbereitungsspiele fixiert. Die genauen Termine findest du auf unserer Homepage unter „Termine Juniors“!

Auch vom Nachwuchs ist durchaus positives zu berichten. Insgesamt spielen zehn Nachwuchsteams, wobei der ATSV von der U7 bis zur U12 eine Spielgemeinschaft mit RW Lambach bildet. Die U13-, U14- und U16-Mannschaften beendeten die Herbstsaison 2017 auf folgenden Tabellenplätzen: U16 (ATSV Stadl-Paura) Platz zwei, U14 (SPG Stadl-Paura/Lambach) Platz 1 und U13 (SPG Stadl-Paura/Lambach) Platz 4.

Mit den Mitgliedern der U6-Mannschaft wurde nur trainiert, eventuell nimmt man im Winter an Turnieren teil, um Erfahrungen zu sammeln. Die Mannschaften von der U7 bis zur U12 absolvierten insgesamt 38 Spiele, wobei man mit den Ergebnissen sehr zufrieden sein konnte.

Auch abseits des Spielbetriebes passierte beim ATSV Stadl-Paura wieder einiges. Besonders erwähnenswert ist die Verlosung des Stadionnamens, aus der die Firma „Molto Luce“ als Sieger hervorging. Das frühere Maximilian-Pagl-Stadion heißt in der Saison 2017/18 also „Molto Luce Arena“. Ein besonderes Highlight war auch das Maibaumaufstellen in Lambach, an dem unsere Spieler tatkräftig mithalfen. Auch der Flohmarkt Ende September war wieder ein voller Erfolg. Unserem Goalgetter Mario Petter wurde bereits zum zweiten Mal der „Goldene Schuh“, für den besten Torschützen, überreicht. Bei der Suche nach dem beliebtesten Verein (Sympathikus) konnten wir sehr viele Stimmen sammeln. Unsere Sektionsleiterín Kerstin Jöbstl und Obmanngattin Monika Stöttinger durften den ATSV Stadl-Paura bei Life Radio vorstellen. Es war also auch im Sommer/Herbst wieder einiges los.

Der ATSV Stadl-Paura bedankt sich bei allen Sponsoren, Spielern und Spielerinnen, Trainern, Betreuern, Funktionären, Helfern, Gönnern, den treuen Fans und allen, die in irgendeiner Weise mitgeholfen haben, auf das Herzlichste. Unseren Mannschaften wünschen wir eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Zukunft und das Erreichen der gesteckten Ziele. Nur gemeinsam können wir erfolgreich in das nächste Jahr starten!

Wir wünschen bereits jetzt allen „Ein gesegnetes Weihnachtsfest“ und „Ein gesundes und glückliches Neues Jahr“!

Bildbeschreibung: Bei der Saisonabschlussfeier herrschte eine gute Stimmung!

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)