Unnötige 0:2-Heimniederlage gegen die SK Sturm Graz Amateure (0:1)

Unnötige 0:2-Heimniederlage gegen die SK Sturm Graz Amateure (0:1)

Nach dem erkämpften Auswärtspunkt beim Tabellenführer SV Lafnitz, wartete am Samstag, 21. Oktober 2017, das Match gegen die SK Sturm Graz Amateure auf unsere Burschen. Dieser starke Gegner liegt auf Platz drei der Tabelle in der Regionalliga Mitte. Die Elf von Trainer Joachim Standfest gilt als ganz heißer Tipp für den Gewinn der Meisterschaft, dementsprechend schwer wird diese Partie für die Renner-Elf. Unsere Burschen nehmen derzeit den 13. Tabellenrang ein, verbuchten aus den letzten drei Spielen fünf Punkte und tankten viel Selbstvertrauen. Trainer Erich Renner hat die vergangenen Trainingseinheiten dazu genützt, seine Mannschaft gut auf dieses schwierige Match vorzubereiten. Zielvorgabe war, sich vor heimischen Publikum stark zu präsentieren und das Spiel nicht punktelos zu beenden. Das Match wurde von Spielleiter Emil Ristoskov um 16.00 Uhr in der „Molto Luce Arena“ in Stadl-Paura angepfiffen. An den Linien assistierten BSc Bernhard Krainz und Mirza Okanovic.

Nach dem Match bestand die Möglichkeit, den Abend bei der „Weißwurstparty“ im Festzelt des ATSV Stadl-Paura gemütlich ausklingen zu lassen!!

Ligaportal berichtet:

Mit etwas Glück und Effizienz: Sturm Amateure gewinnen beim ATSV Stadl-Paura mit 2:0!

Zum Abschluss der Hinserie kam es heute in der 15. Runde der Regionalliga Mitte zum Aufeinandertreffen des ATSV Stadl-Paura und der SK Sturm Graz Amateure. Der ehemalige Tabellenführer aus der Steiermark verlor in den letzten Wochen seine zuvor überragende Form und wartete seit 4 Partien auf einen Dreier. Die Gastgeber aus Oberösterreich hingegen waren ein wenig im Aufwind: Nach einer schwierigen Phase fing sich die Renner-Elf wieder und war im Vorfeld dieser Partie seit 3 Spielen ohne Niederlage. Die Statistik sprach eher für die Sturm Amateure –  von den letzten 4 Aufeinandertreffen konnten die Jung-Blackies 3 für sich entscheiden. Und auch heute gab es für den ATSV Stadl-Paura nix zu holen. Trotz einer guten und überlegenen Leistung in den ersten 45 Minuten konnte die Renner-Elf keine ihrer guten Gelegenheiten nutzen. Dies bestraften die Jung-Blackies eiskalt und entschieden, durch einen Doppelpack von Fabian Schubert, die Partie für sich. Mit diesem Sieg konnte Sturm seine „Durststrecke“ beenden und zum SV Lafnitz an der Tabellenspitze aufschließen. 

Stadl-Paura macht das Spiel, doch Sturm geht glücklich in Führung

Die Partie begann mit einem Aufreger. Nach wenigen Minuten hätten hier die Gastgeber bereits führen müssen: Sturm-Goalie Ehmann versuchte Sebastian Mann kurz anzuspielen, doch Pascal Hofstätter roch den Braten und spritzte dazwischen. Sein Heber knapp hinter der Strafraumgrenze über den Tormann klatschte an die Querlatte, den Nachschuss aus wenigen Metern durch Petter konnte Ehmann gerade noch so zur Ecke abwehren – eigentlich hätte dies das frühe 1:0 sein müssen (5.). Stadl-Paura machte auch in der Folge weiter Druck und war hier dem 1:0 deutlich näher als der Gast: Wieder verloren die Gäste den Ball im Mittelfeld. Fernandez kam an den Ball und spielte einen klasse Ball in den Lauf von Petter, der jedoch erneut das Eins-zu-Eins-Duell gegen Ehmann verlor (21.). Von den Grazern war bis dato offensiv fast gar nichts zu sehen, die Heimischen hatten hier die Partie weitestgehend im Griff und hätten eine Führung auch verdient gehabt. Den Heimischen fehlte gegen Ende der ersten Hälfte dann der letzte Zug zum Tor, auch wenn die Kombinationen durchaus gefällig wirkten. Ein Beispiel aus der 36. Minute: Ein Einwurf kam zu Expósito, der per Ferserl Hofstätter in Szene setzte, doch dessen gute Flanke verpassten Freund und Feind nur knapp. Der ATSV war hier weiter am Drücker, doch das Tor wollte nicht fallen. Kurz vor der Pause spielte Fernandez auf Expósito. Der zog aus der Distanz ab – kein Problem für Ehmann (43.). Kurz darauf stellten dann die Jung-Grazer den Spielverlauf komplett auf den Kopf. Die Grazer konnten sich mit dem ersten gefährlichen Angriff auf links durchkombinieren. Die Flanke fand am langen Pfosten Fabian Schubert, der keine Mühe hatte zum schmeichelhaften Führungstreffer einzuköpfen (44.). Bitter für die Gastgeber, denn bis dato hatte die Renner-Elf eigentlich alles im Griff. Mit einem Zwischenstand von 0:1 pfiff Schiedsrichter Ristoskov zur Halbzeit.

Stadl-Paura tut sich schwer – Schubert schnürt in der Nachspielzeit den Doppelpack

Die Anfangsphase der zweiten Hälfte verlief recht ereignislos. Beide Teams hatten sich jetzt gut aufeinander eingestellt. Die Grazer versuchten jetzt in der Offensive etwas mehr, doch mehr als ein recht verunglückter Schuss aus guter Position von Schubert sprang vorerst nicht heraus (56.). Kurz darauf versuchte es Sebastian Mann aus der Distanz, doch der Schuss ging etwas drüber (57.). Den Hausherren merkte man den Schock des späten Gegentreffers kurz vor der Pause jedoch durchaus an. Die Agilität und Spielfreude der ersten Hälfte schien vorerst verschwunden zu sein, der ATSV war hier nicht mehr in der Lage, an die gute erste Hälfte anzuknüpfen. Und die Gäste traten jetzt nach dem glücklichen Führungstreffer mit deutlich mehr Selbstvertrauen auf. Die Sturm Amateure waren hier dem zweiten Treffer jetzt deutlich näher: Wieder fingen die Grazer den Ball im Mittelfeld ab. Mit einem Pass hebelten sie die gesamte ATSV-Defensiv aus, doch Michl kam noch gerade so vor Lema an den Ball und konnte klären (71.). Erst in der Schlussviertelstunde wurden die Gastgeber dann wieder deutlich aktiver, doch der Expósito-Freistoß war dann doch zu optimistisch getreten und schlug ungefährlich neben dem Tor ein (76.). Jetzt kamen die Heimischen noch einmal, doch auch der Petter-Schuss kurz darauf zischte knapp am Kasten vorbei (77.). Ein paar Minuten später mutierte eine Flanke von Stadlbauer zum Torschuss und schlug beinahe im langen Eck ein, verfehlte es dann aber knapp (82.). Die Grazer versuchten jetzt mit Entlastungsangriffen für die Entscheidung zu sorgen, doch der Distanzschuss von Lema ging deutlich drüber (84.). In den Schlussminuten versuchte es Stadl-Paura mit der Brechstange und dies gab für Sturm natürlich Räume zum Kontern. Einen dieser Vorstöße konnte erneut Fabian Schubert zum 2:0 vollenden und somit für die Vorentscheidung sorgen (90.+3). Kurz darauf beendete Schiedsrichter Ristoskov die Partie beim Stand von 0:2. Der ATSV hätte sicherlich aufgrund der ersten Hälfte einen Punkt verdient gehabt, doch die Sturm Amateure waren heute abgezockter vor dem gegnerischen Gehäuse und hatten vielleicht auch das nötige Quäntchen Glück. 

Stimme zum Spiel:

Mag. David Tauschmann (Co-Trainer SK Sturm Graz Amateure):

 „In der ersten Halbzeit haben wir uns schwergetan, ins Spiel zu finden. Echte Torchancen haben da gefehlt. Aber drei Punkte muss man in Stadl-Paura auch erst einmal holen. Natürlich ist es immer gut, wenn man mit 1:0 in die Pause geht. Dann hat man natürlich nicht so einen Druck. In der zweiten Hälfte hat uns dann Stadl-Paura viele Räume geboten und wir hätten das 2:0 eigentlich schon früher machen müssen.“

Bildbeschreibung: Ismir Jamakovic klärt vor Michael Lema! (Foto: Rudi Knoll)

Alle Bilder vom Match sind bereits auf der Homepage des ATSV Stadl-Paura unter Fotos online!

https://plus.google.com/114229460133044634643/posts

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

VORSCHAU:

Nach der unnötigen 0:2-Heimniederlage gegen die SK Sturm Graz Amateure, beginnt bereits am Samstag, 28. Oktober 2017, mit dem Heimspiel gegen DSC Deutschlandsberg, die Rückrunde in der Regionalliga Mitte. In der Hinrunde gewannen wir auswärts mit 0:1 (Tor: Mario Petter). Nach der letztwöchigen Niederlage nimmt die Renner-Elf den 14. Rang in der Tabelle ein, die Deutschlandsberger liegen auf Platz sechs der Tabelle. Trainer Erich Renner wird die kommenden Trainingseinheiten dazu nützen, seine Mannschaft gut auf dieses Spiel vorzubereiten. Zielvorgabe wird sein, die vorwöchige Heimniederlage vergessen zu machen und sich vor den heimischen Fans gut zu präsentieren. Das Match wird von Spielleiter Christof Leitner um 16.00 Uhr in der „Molto Luce Arena“ in Stadl-Paura angepfiffen. An den Linien assistieren Holger Dietz und Heinz Dorfer.

Unmittelbar nach dem Match unserer Regionalligamannschaft empfangen unsere Juniors die Union Sipbachzell. Die Paulik-Elf liegt nach zehn Runden noch immer punktelos am Tabellenende, der kommende Gegner nimmt mit vier Punkten, den vorletzten Tabellenrang, in der Bezirksliga Süd ein. Trainer Jürgen Paulik wird seine junge Mannschaft in den kommenden Trainingseinheiten gut auf dieses wichtige Match vorbereiten. Vielleicht gelingt es doch, endlich zu punkten. Das Match beginnt um 18.00 Uhr!

Beiden Mannschaften würden sich über eine zahlreiche und stimmkräftige Unterstützung natürlich sehr freuen!

Unsere Partner